16 September 2011

Goldtröpfchen


Im Waldorfkindergarten gibt es jeden morgen, vor dem Frühstück, nach dem Händewaschen das Goldtröpfchen.
Seitdem die Tochter im Kindergarten ist, gibt es das nun auch bei uns und zwar Abends nach dem waschen vor dem ins Bett gehen.

Dabei werden ein paar Goldtropfen Öl in ein Schälchen oder in unserem Fall in eine Muschel geträufelt.
Welches Öl, ist ganz egal. Lavendel, Zitrone, Mandel ...
Danach wird die Kerze angezündet und dann beide Hände aneinander zu einem Schüsselchen gemacht.
Ich nehme dann mit meinem Finger ein Goldtröpfchen aus der Muschel und streiche dieses in Juli's und Marc's (wenn er mit machen möchte) Handflächen und dann darf Juli das bei mir machen.
Dabei wird ein Lied gesungen:
''Tröpfchen, Tröpfchen du musst wandern, von der einen Hand zur andern.
Oh wie schön, oh wie schön, das Tröpfchen riecht.''

Wenn alle ihr Goldtröpfchen bekommen haben, wird gesungen:

''Wir reiben, wir reiben, wir reiben ganz fest.
Und wenn genug gerieben ist, dann bleibt kein Rest.''

Wie der Text verrät, wird nun das Öl verrieben.

Danach darf an den Händen gerochen und sich gefreut werden :)

Juli liebt dieses neue Ritual sehr.
Sie freut sich schon morgens im Kindergarten darauf und kanns garnicht erwarten und auch abends fragt sie ständig: ''Tröpfchen?''
Auch mir macht es total Spaß und es bringt viel Ruhe in den Schlaf, auch wenn ich meist erst später schlafen gehe :)





Kommentare:

  1. Boah Lavendel <3 Das riecht so gut :)
    Klingt total toll, was ihr da macht. Und ich würde gern mak Juli "Tröpfchen" sagen hören :)
    :-*

    AntwortenLöschen
  2. Aww das kenn ich auch noch aus dem KiGa, das war immer soooo toll! :)

    Ich finds schön, dass ihr das nun auch bei euch zu Hause eingeführt habt! :)

    AntwortenLöschen
  3. Habe ja schonmal ein paar Tage im Waldorfkindergarten gearbeitet (in meiner Erzieher-Ausbildung). Allerdings haben die das da nicht gemacht. Deshalb frage ich mal aus reiner Neugier, warum machen die das? Und warum vor dem Essen? Freue mich über eine Aufklärung :-)
    Liebste Grüße!!!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein sehr schönes Ritual :-))

    lg

    melly

    AntwortenLöschen
  5. Ui wie süß. Das ist wirklich ein sehr schönes Ritual. Ich liebes es, wie bei der Waldorfpädagogik selbst die kleinste Kleinigkeit zelebriert wird.

    AntwortenLöschen
  6. Den herzbody hab ich gestern noch für 3,50€ bei C&A gesehn - nur in der falschen Größe ;D

    Und bei 1,50€ für nen Body find ich net, dass man sagen kann, dass ich übers Ohr gehauen wurde ^^

    AntwortenLöschen
  7. Jenny: Das Goldtröpfchen hat (leider) keinen bestimmten Grund, wieso man es macht.
    Es geht einfach nur darum, dass die Kinder beim essen/schlafen ein wenig zur ruhe kommen und warme Händchen haben.
    :)

    Ein Dankeschön an alle. Freut mich, wenn euch der Post gefällt.

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Antwort Tatii.... hört sich aber gut an :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ein zauberhaftes Ritual! Ich lese mich mal wieder quer durch alle deine wunderschönen, bunten, leichten Posts, die runtergehen wie... Butter (oder so)... Ich habe nur sehr wenig Zeit immer fürs Blogs-Lesen, aber bei dir lese ich immer gerne. Weil es mich einfach beschwingt;-)
    Habs gut mit deinen Waldmännchen gross und klein!
    Bora

    AntwortenLöschen