27 Dezember 2011

Eine Mama merkt sowas!

Gestern, als Julietta im Kinderzimmer war, mit Marc am spielen, fing sie plötzlich doll an zu weinen.
Tobi: Marc, was ist passiert? Ihr sollt euch nich streiten.
Nein, nein. Die streiten nicht Tobi. Juli hat sich weh getan.
Ich also ins Zimmer, zu Juli.
Als ich zu Tobi zurück kam fragte er, woher ich das denn wusste, dass sie sich weh getan hat.
Ich hör das am weinen. Sie weint dann ganz anders.
Wenn sie Nachts aufschreckt, weint oder mich ruft, kann ich genau sagen, was los ist.
Ob sie schlecht geträumt hat, ob sie durst hat, ob sie ne volle Windel hat oder sonst was...
Ich weis auch sofort, ob und wenn sie einen neuen Zahn bekommt, sie grad nen Schub hat, oder einfach nen schlechten Tag.
Eine Mutter merkt sowas!
Ich kenne mein Kind in und auswendig.
Eine Mama die ihr Kind Windelfrei erzieht, weis genau, wann es sein Geschäft machen muss.
Eine Mutter die stillt, weis genau, wann das Kind hunger hat.
Die Bindung zu Julietta ist so intensiv!
Wir verstehen uns blind. Ohne Worte.
Das sind die Mamagefühle. Die Liebe zu ihr, die all das möglich macht.
Wir sind eins.

Kommentare:

  1. Jaa des stimmt eine Mama merkt sowas.. :).
    Tust du sie Windelfrei erziehen?
    Schön endlich mal wieder Bilder von Juli zu sehen.. echt ne süße Maus haste da und die Haare soo goldig wenige.. :)

    AntwortenLöschen
  2. nein, Juli is nich windelfrei.
    war nur ein generelles Beispiel ;)
    eine Freundin von mir machts bei ihrem Sohn der gerade mal 7 Wochen ist und es klappt prima.

    AntwortenLöschen
  3. Ooooooch Gott - wie schön! Muss mir gerade ne Träne wegdrücken und freue mich schon sehr, wenn ich irgendwann mal Mama werde :)

    AntwortenLöschen
  4. Mit 7Wochen könnte ich mir gar net vorstellen.. aber wen man so denkt ich weiß eigtl auch genau in welchem Zeitraum Emma groß macht :P.
    Wie gehts dir??
    Klein Martha noch nicht im Anmarsch?

    AntwortenLöschen
  5. kann ich mir gut vorstellen, dass man das unterscheiden kann :) sind erfahrungswerte!

    AntwortenLöschen
  6. mir gehts seit gestern Abend sehr komisch...
    Es klingt total lustig... aber, ich habe das Gefühl, etwas dringendes erledigen zu müssen. ich bin ganz zappelig und unruhig...
    Hatte die Nacht auch 2 Alpträume und Tobi lag bis 5 uhr wach!
    Als wenn wir im Gefühl haben, die Geburt geht los...
    Aber iwie dachte ich das in den letzten Tagen schon des öfteren... und dann ist auch nichts passiert >.<
    Es sind nun noch 9 Tage bis zum Termin und mitlerweile glaube ich, dass ich mein Leben lang schwanger bin.
    Seit 5 Tagen ist der S-Pfropf ab und ich laufe mit geöffnetem Muttermund rum... >.<

    AntwortenLöschen
  7. Einfach wunderschön geschrieben♥Ich weiß genau was du meinst...P.S der Pulli den Juli auf den Bild trägt ist toll:)

    AntwortenLöschen
  8. danke :)
    der Pulli ist aus Erstings Family.
    Er hat Puffärmel und lustigerweise ist im 'malen mit der nähmaschine style' ein Baum mit Eulen und nem Reh drauf. ^^
    Haben wir zu weihnachten von einer lieben Freundin bekommen :)

    AntwortenLöschen
  9. schließe mich Deiner Meinung voll und ganz an :)
    Lg Lubi
    Ps: Falls es wirklich bald losgeht, alles Liebe und viel Kraft für Euch zwei Mädels :)

    AntwortenLöschen
  10. ich wart ja schon auf den post in dem es heisst *baby ist daaaa* ... :)

    AntwortenLöschen
  11. Jaaa und die liebe Freundin bin ich:)

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein wirklich toller Post, dass geht einfach vielerorts verloren, dass man sich auf seinen Instinkt verlässt, vielen Dank fürs aufschreiben!!!
    Ich lese hier soo gern!!!!!

    AntwortenLöschen
  13. Wie wahr! es geht nichts über den Mutterinstinkt. Sehr schön aufgeschrieben :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es sehr schön, dass du das so genau weißt, aber ich würde trotzdem gern etwas dazu sagen: Ich habe auch immer in Büchern gelesen, dass Mütter genau wissen, was ihr Baby/Kind hat, wenn es weint und auch meine Mutter sagte immer: Man hört genau an der Art des Weinens, was das Kind hat - ABER mir ging das ganz und gar nicht immer so!! Als ich mein erstes Kind bekommen habe, war ich dann richtig frustriert und hatte Zweifel bezüglich meiner mütterlichen Fähigkeiten, weil ich einfach immer wieder mal KEINE AHNUNG hatte, was meine Kleine hatte, wenn sie weinte! Ich war damals noch recht jung und ich war regelerrecht verzweifelt, weil ich diese Gabe nicht zu haben schien! Das nagte arg an meinem Selbstbewusstsein als Mutter.
    Mittlerweile hab ich drei Kinder und ich kann nur sagen: Oft weiß man zwar schon, was los ist, wenn man ein Kind weinen hört, aber es muss nicht immer der Fall sein. Es kommt vor, dass das Weinen meines Mittleren genau gleich klingt wenn seine große Schwester ihm weh getan hat wie wenn er sich selbst irgendwo angehaut hat oder umgefallen ist. Es kommt vor, dass ich genau weiß, dass mein Kleinster weint, weil er Hunger hat (auch wenn es statt nach drei Stunden - wie sonst immer - schon nach eineinhalb Stunden ist), dann bin ich mir ganz sicher. Es kommt aber genauso vor, dass ich völlig ratlos bin, dass ich weiß, er hat keinen Hunger und kann auch nicht müde sein, aber ob er nun Bauchweh hat, Ohrenweh oder ob er schlecht Luft bekommt, weil er verkühlt ist oder ob er einfach nur rumgetragen werden will kann ich nicht zu 100% sagen!
    Ich schreibe das nur, falls es anderen jungen Müttern auch so gehen sollte wie es mir damals ging: Wenn es mal nicht so ist, dass man genau weiß, was das Kind hat, ist man deswegen noch lange keine schlechte oder unfähige Mutter! (Ich halte mich selbst jedenfalls für eine gute Mutter und ich glaube meine Kinder sehen das auch so ;-)) Es kann durchaus sein, dass man manchmal haargenau weiß, was das Kind hat, es kann aber auch vorkommen, dass man es mal einfach nicht weiß - das ist nicht weiter schlimm, solange man nicht verzagt und einfach sein Bestes gibt, dem Kind zu helfen und zu versuchen, es zu beruhigen (eben auch dann, wennman nicht genau weiß, wie! Z.B. indem man halt dem Baby den Bauch massiert, andere Bauchwehmittelchen ausprobiert, Nase putzt oder ev. Nasentropfen gibt, sicherheitshalber nochmal wickelt und es einfach viel viel liebkost und am Körper rumträgt! Irgendwas hilft irgendwann bestimmt ;-))

    Trotzdem finde ich es sehr schön, wenn dir sowas nie passiert und du immer ganz genau weißt, was Juli hat!

    Ganz liebe Grüße an alle Mütter da draußen!
    Hannah

    AntwortenLöschen
  15. oh nein, ich hoffe doch sehr, dass es nich so rüber kam, als wüsste jede Mutter genau was ihr Kind hat und wenn sie es nicht weis, dass sie dann eine schlechte Mutter ist.
    Falls es jemand so verstanden hat, tut es mir unglaublich leid!!! Das wollte ich natürlich nicht.
    und so seh ich das auch nicht :)

    AntwortenLöschen
  16. Ja, ich wollte das nur loswerden, weil die Formulierung "eine Mama merkt sowas" wie ein allgemeingültiger Satz klingt und ich selbst eben so konträre Erfahrungen gemacht habe, dass es mir wichtig ist, dass junge MÜtter nicht glauben, es MÜSSTE immer so sein!

    lg

    AntwortenLöschen
  17. Was für schöne Worte ... wobei es bei uns tatsächlich so ist, dass da zwischen Mann und Frau wirklich überhaupt kein Unterschied ist. ER hört genauso gut, was ihr fehlt, wie ICH und das finde ich toll und erleichert vieles.

    AntwortenLöschen
  18. kenne ich nur zu gut.... <3
    du sprichst mir mal wieder aus der seele <3

    AntwortenLöschen