14 Dezember 2011

Vorbereitung auf die Geburt


'Oh nein, schon wieder nen Schwangerschaftspost.'
oder 'Ohja, super, noch ein Schwangerschaftspost.'
Wie seht ihr das? Will euch ja nicht nerven und Themen auftischen, die euch gefallen und interessieren.
Nun gehen die Vorbereitungen erst so richtig los.
Ich darf beginnen mit Himbeerblättertee, Heublumendampfbad, Tasche packen und muss mir Gedanken machen, wo und wie ich denn überhaupt entbinden möchte.
Angemeldet für die Geburt bin ich ja in einem Geburtshaus. Immer öfter denke ich aber in den letzten Tagen über eine Hausgeburt nach. (womit ich gestern schon eine der Nachbarn schockte. Nun werden wir hier noch mehr gehasst. Muhahahahha*)
Ich lese im Moment unzählig viele Geburtsberichte, lese Bücher, schau Dokus und Videos. Alles über das Gebären Zuhause.
Wir wohnen in einer Mietwohnung und das war eigendlich bisher der Grund, warum ich gesagt habe: keine Hausgeburt.
Wenn die Geburt von Martha aber ähnlich wird wie die von Julietta, spricht im Grunde nichts dagegegen.
Wollt ihr wissen wieso? ... Ok. Ich versuche die Kurzfassung.
Samstag morgens am 24.10.09 wachte ich um 5 Uhr mit Wehen auf. Alle 7 Minuten.
Ich weckte Tobi und sagte ihm bescheid, dass ich baden gehe, dass er aber ruhig weiter schlafen soll.
Um 7 uhr hatte ich dann alle 5 Minuten Wehen.
Ich legte mich aber noch was zu Tobi ins Bett und döste etwas.
Um 10 Uhr waren sie immer noch alle 5 Minuten, aber etwas stärker. Für mich immer noch nicht stark genug, um die Hebamme anzurufen.
Also wurde erstmal in Ruhe gefrühstückt. Danach bin ich Treppen gelaufen. Tobi rief die Hebamme an, die dann um 13 uhr vorbei kam.
Sie kam, schaute nach dem Muttermund, der erst 1cm geöffnet war und fuhr erstmal wieder nachhause.
So wehte ich dann bis 19 Uhr vor mir hin. Um 19 uhr hat Tobi die Hebamme wieder angerufen und gesagt, dass ich die Wehen schon gut veratmen muss.
Hebamme kam also nochmal und der Muttermund war 3cm geöffnet.
Es ging also alles sehr schleppend vorran.
Ich bin dann mit Kerzen, Tee, Tobi und Hebamme ins Badezimmer und nahm ein Bad.
wir unterhielten uns, haben gesungen, gelacht ... Dann hatten wir irgendwann 23 Uhr und die Hebamme sagte der Muttermund ist 7cm offen, wir können uns auf den Weg ins KH machen.
Gesagt, getan. Im KH angekommen, hatten wir es kurz vor 24 Uhr.
Dort bin ich dann wieder in die Wanne, da ich eine Wassergeburt wollte.
Die Wehen waren schmerzhaft, aber recht erträglich für mich. Zumindest wusste ich damit umzugehen.
Um ca kurz nach 1 Uhr Nachts musste ich aus der Wanne raus, das Becken kreisen, da Julietta ein Sternengucker war.
Anfangs war dies noch gut zu ertragen. Ich tanzte, sang dabei, veratmete mit tiefen O und A Tönen... alles war sehr ruhig und entspannt.
Nach aber etwa einer halben Std war ich voll fertig. Der Muttermund war 10cm offen, ich hatte Presswehen und durfte nicht pressen, da Juli ihren Kopf noch nich wieder gedreht hatte.
Sehr schmerzhafte Angelegenheit! Ich hatte keine Kräfte mehr! ... Dachte ich.
Doch um kurz vor 2 Uhr sollte ich aufs Bett und durfte mit dem pressen beginnen. Ich war wieder total motiviert und wusste, gleich haben wir es geschafft. Um 2.08 Uhr nahmen Hebamme und Tobi unser Kind in Empfang.
Es war wirklich eine sehr ruhige, entspannte und wunderbare Geburt!
Und ich hoffe und denke, dass Marthas mindestens genau so harmonisch wird, wenn nicht noch mehr!
Geplant ist wieder eine Wassergeburt und ich hoffe diesmal klappt es.
Ob nun Zuhause oder im Geburtshaus ... man wird sehen :)
Zur Einstimmung: Woman sings while in labor

Kommentare:

  1. Ich kann das gut nachvollziehen :)
    Am Ende der Schwangerschaft hätte ich auch gerne Zuhause entbunden, aber das ging leider nicht. Ich hatte keine Hebamme dafür und war auch etwas ängstlich, was da nun so auf mich zukommt.

    Schwangerschaft ist immer ein super Thema :)

    Das Forum kennst du bestimmt schon?!
    http://www.privatgeburt.de/forum/

    Liebe Grüße Maja

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich iwie immer über deine Schwangerschaftspost :) Hab ehrlich gesagt sogar alle Beiträge gelesen die mit Schwangerschaft getagt waren. Ich find es sehr interessant, auch wenn ich zur Zeit noch nicht selber ans Kinder kriegen denke. Aber mich nervt es nicht :)
    Allerdings ist die Schrift in diesem Post ziemlich klein, was das Lesen erschwert.
    Einen schönen Tag wünsch ich dir :)
    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. ich freue mich über die schwangerschaftsstories, aber ich bin auch grad selber schwanger...
    noch lang nicht so weit wie du, aber gerade über die art der geburt will ich mir klar werden, also art und ort.
    die hormone drehen schon im roten. das video in diesem post, hat die tränchen vor lauter freude zum rollen gebracht!! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es super aufregend, wenn du was über die Schwangerschaft postet ;) Ich wünsche dir viel Kraft und dass es wieder so schön wird, trotz der Schmerzen :)

    AntwortenLöschen
  5. mich nerven deine posts ganz und gar nicht <3 bin ja mal gespannt wie es wird :) küsschen

    AntwortenLöschen
  6. Egal wie und wo Martha zur Welt kommt - ihr werdet das schon gut packen! :)

    Und ich druecke euch die Daumen, dass es eine entspannte und schoene Geburt wird! :)

    AntwortenLöschen
  7. Mich nerven deine Schwangerschaftsposts...natürlich NICHT!!!
    Und das Video ist absolut grandios, ich habe es mir auch schon so oft angeschaut.
    Ich werde auch im Geburtshaus entbinden (immer vorausgesetzt, es klappt alles). Ich hatte über eine Hausgeburt auch ernsthaft nachgedacht- letzten Endes möchte ich es aber genau nicht wegen der Nachbarn- weil wir hier eine so fürchterlich Neugierige haben, die wenn sich irgendwas rührt ständig am Fenster steht oder vor der Haustür rührt. Auch wenn sie nichts hören würde vermutlich, ist der Gedanke mir einfach unangenehm und ich möchte mich ganz fallen lassen können. Ausserdem ist das Geburtshaus für verschiedene Geburts"stellungen" besser ausgerüstet, als wir zuhause (und wir haben keine Badewanne und ich würde auch gerne im Wasser entbinden) und sollte es unter der Geburt doch Komplikationen geben, ist die
    Uni-Klinik vom Geburtshaus aus in 5 Minuten zu erreichen- von zuhause aus bräuchten wir über eine halbe Stunde, aber die Probleme hast du in Berlin ja schonmal nicht ;-). Ich bin aber sehr gespannt, wie du dich entscheidest und fiebere schon mit dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde deine Schwangerschaftsposts wirklich interessant. So kann man sich für später schonmal "informieren" und sich etwas drauf vorbereiten =)
    Weiter so und ich wünsche dir / euch alles Gute für die Geburt und die Feiertage ;)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde Schwangerschaftspost super! :3

    AntwortenLöschen
  10. Ohja, super, noch ein Schwangerschaftspost. :)

    Also so wie du die erste Schwangerschaft beschreibst, klingt das ja echt entspannt.. Da hört man auch andere Sachen :)

    Bin gespannt, wo du entbinden wirst :)

    AntwortenLöschen
  11. An sich ist eine Hausgeburt ganz bestimmt was tolles,aber in einem Mietshaus würde ich das nie und nimmer machen, ich würde es andersrum auch als Nachbar einfach nicht mitbekommen wollen, ich weiß ja nicht wie hellhörig euer Haus so ist aber für mich wäre das jetzt nix. So ein geburtshaus ist doch scheinbar eine ganz gemütliche und harmonische Sache...und genau weisst du ja nicht wie die Geburt wird, ich würde mich persönlich wohl auch sicherer fühlen...

    AntwortenLöschen
  12. oh jaaaa, super!!! Ich find es immer, immer wunderbar und spannend,dabei zu sein (zumindest irtuell) vor allem , wenn sich so wunderbare Geschichten wie HAUSGEBURT anbahnen! Durfte ich selbst zwei mal erleben und bin begeistert!
    Ich wünsche dir und euch alles, alles Liebe und Gute und ein gute ENtscheidung!
    Herzlichst! Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. xD zuhause gebären find ich auch schön aber ich bin echt froh das ich ich im krankenhaus war

    eigentlich wollte ich auch eine wassergeburt aber die haben mich im krankenhaus einfach nimmer reingelassen :( naja vllt beim nächsten kind

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe Geburtsberichte. Hört sich wirklich sehr "entspannt" an. Die Geburten, meiner Mädchen, waren leider nicht so dolle. ^^ Naja...

    ich wünsche dir alles Gute.

    Die Danniii

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde Schwangerschaftsposts super nur demnächst vielleicht ein klein wenig größer, dann kann ich es auch besser lesen =D

    AntwortenLöschen
  16. also ich kann dir sagen das wir auf jeden fall beim zweiten kind eine hausgeburt haben werden!
    für mich ist es wichtig in einer umgebung zu entbinden wo ich mich wohlfühle... wo wir uns wohlfühlen und das kann ich mich z.b. nun nicht in einem krankenhaus.... im geburtshaus JAAAA, aber ZUHAUSE ist es halt doch am schönsten.
    und es ist nun mal auch nichts anderes wie das geburtshaus.... alles was die hebamme benötigt hat sie dabei, wie im geburtshaus auch... also wir müssen bei diesem thema definitiv nicht mehr überlegen. :o)
    ABER wie gesagt hör auf dein bauch und bekomme euer martha-mädchen dort wo du dich wohlfühlst.
    als büchlein kann ich dir "Luxus Privatgeburt" empfehlen. das buch und auch das forum... :o)
    vielleicht hilft euch ja das forum bei der entscheidung. :o)

    liebe grüße, marielle

    AntwortenLöschen
  17. ich danke euch allen!
    Warum die Schrift so klein ist, weis ich garnicht Ö.ö
    Komischerweise lässt es sich grad auch irgendwie nicht ändern... sehr kurios! hmmm...
    Ja also ich werde wohl nur Zuhause entbinden, wenn Martha schon kurz vorm Loch is quasi und ich merke, dass ich nicht laut werden muss ^^
    Ansonsten werde ich wohl auch eher ins GH fahren, eben weil wir in ner Mietswohnung leben.
    Die Vorteile Zuhause zu entbinden sind wohl klar: kein lästiges anziehen, hin fahren, gebären, wieder anziehen und wieder los fahren.
    Sondern ich kann nach der Geburt direkt mit Martha ins Bettchen hüpfen und schlafen :D
    Wir müssten nämlich Bus oder Taxi nutzen >.<
    Da wir kein Auto haben und nur ein Bekannten Pärchen mit Auto im Umkreis kennen, die es wahrscheinlich nicht machen würden ...
    Naja... mal sehn, wies kommt. Ich lass es auf mich zu kommen und entscheide wie schon gesagt sehr spontan :)

    AntwortenLöschen
  18. ich mag deine schwangerschaftsposts , für mich käme allerdings ne geburt im geburtshaus oder auch daheim nicht in frage . wir haben auch kein auto , und bei sowas verlass ich mich nicht nur auf mich oder meiner tollen hebi sondern gern auf nen arzt,auch wenn der nur in der nähe ist für notfälle. mir ists auch egal, wer unseren sohnemann dabei hilft aus mir zu schlüpfen . am liebsten wäre mir allerdings ne ambulante geburt , also ab ins kh und nach der entbindung dann wieder heim.

    AntwortenLöschen
  19. Ich hatte vor 12 Jahre eine Hausgeburt und würde es immer wieder machen.Und hätte es bei den anderen Kids auch machen sollen.Es war so entspannt,heimisch und ruhig.Ich kann es nur empfehlen.Auch bei mir waren die Leute geschockt damals.Sie fragten mich;na in welches Krankenhausgehst du denn? In keins antwortete ich,ich bekomme das Baby zuhause!!! Dann geschocke Gesichter und,das ist aber Mutig! Meine Antwort war dann; es ist mutig euch das zu sagen ;-)

    LG und alles Gute
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. ich verstehe ganz erhlich die negativen Reaktionen auf eine Hausgeburt nicht!!!
    *kopf schüttel*

    AntwortenLöschen
  21. Ich glaube, dass bei dem Thema "Hausgeburt" bei vielen Angst mitschwingt. Viele wollen einen "Arzt" in Reichweite haben, das gibt ihnen Sicherheit. Nach meinem (traumatischen) Geburtserlebnis wäre es mir persönlich jedoch wichtiger, eine erfahrene Hebamme zu haben, und ein Arzt wäre bei einer Hausgeburt ja zusätzlich abrufbereit. Früher war eine Hausgeburt gang und gebe. Meine Oma hat ganz selbstverständlich 4 Kinder so auf die Welt gebracht-im Beisein einer Hebamme. DIch glaube, dass die Fähigkeiten einer erfahrenen Hebamme sicherlich unterschätzt werden!
    Liebe Grüsse,
    Tina

    AntwortenLöschen
  22. Ich mag deine Schwangeschaftsposts man kann quasi jeden Zentimeter deines wachsenden Bauchis sehen =) Und mit der Hausgeburt, früher haben alle ihre Kinder zu Hause bekommen und ich versteh nicht was dagegen sprechen sollte wenn das Marthalein richtig liegt, und gesund ist. Ich würd das zwar nicht wollen aber ich find`s trotzdem gut =) und die Nachbarn solln sich nicht so anstellen, eine Geburt ist was wunderschönes und ganz natürliches,und sie hätten sogar noch n Vorteil das sie das Baby als einer der "ersten" sehen können...und wenn sie das nicht wollen PECH GEHABT meine Meinung =)

    AntwortenLöschen
  23. Hallo
    ich lese schon seit einiger Zeit bei dir mit und ich finde es einfach sehr schön hier auf deiner Seite. Ich habe vier Kinder zwischen 18 und 2,5 Jahren. Deshalb mag ich vor Allen Dingen und besonders Deine Posts über Julietta und auch die Schwangeschaftsposts-da es bei mir auch noch nicht sooo lange her ist. Auch ich bin eine Tragemami. Die ersten beiden Kinder sind komplikationslos im Krankenhaus geboren worden (vor 15 und 18 Jahren).Da ich in der Provinz lebe war damals das nächste Geburtshaus 2 Autostunden entfernt und die ortsansässigen Hebammen waren nicht bereit eine Hausgeburt durchzuführen. Als ich schwanger war mit meinem dritten Kind (vor sieben Jahren)gab es im Nachbarort mittlerweile ein Geburtshaus und mein Sohn wurde dort ebenfalls als Sterngucker ;-) geboren. Deshalb war für mich klar das mein Jüngster 2009 auch dort zu Welt kommen soll. Leider kam alles anders-ich hatte bei voller Eröffnung und nach drei Stunden Pesswehen einen Geburtstillstand und bin mit Blaulicht ins Krankenhaus verlegt worden. Dort hat man versucht den Kleinen mit der Saugglocke und drücken auf den Bauch irgendwie aus mir raus zu bekommen. Als die Herztöne schlechter wurden
    wurde schliesslich ein Notkaiserschnitt gemacht.Ich war total enttäuscht aber letztendlich froh und dankbar dass mein Sohn gesund war. Ich will niemandem Angst machen und finde es nach wie vor wundervoll wenn Kinder zu Hause oder im Geburtshaus geboren werden.Ich bin als erfahrene dreifache Mutter in diese Geburt gegangen-es war alles Perfekt- nichts deutete darauf hin dass diese Geburt so enden sollte (wäre mir auch im Traum nicht eingefallen)und es war auch danach weder dem Arzt noch der Hebamme klar warum dieses Kind nicht auf natürlichem Wege kommen wollte.Man darf nicht vergessen dass jede Geburt anders ist- es spielt keine Rolle wie die vorherige Geburt war, man geht immer ein gewisses Risiko ein deshalb muss man auch die Mamis verstehen die dieses Risiko für sich und ihr Kind nicht wollen-das muss jeder für sich entscheiden. Dir liebe Tati wünsche ich eine leichte, erträgliche Geburt im Wasser und dass alles so wird wie du es dir wünscht-egal für welchen Ort du dich letztendlich entscheidest. Ich freue mich für euch und beneide dich fast um dein kleines Baby im Bauch...
    LG aus dem schönen Obefranken
    herzlichst Ramona

    AntwortenLöschen
  24. Ich finde es als erstes schon mal super wie entspannt du der Geburt entgegen siehst. Ich selbst hatte leider gleich zweimal einen Notkaiserschnitt und durfte meine Mädels nicht auf natürliche Weise auf die Welt bringen. Waren beide Frühgeburten.

    Gerade deswegen finde ich deine Berichte super uns bin gespannt für was du dich dann letztendlich entscheidest!

    Ganz liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde deine bald zweifach Mami Posts im Moment am spannendsten. Das liegt bestimmt auch daran, dass ich auch bald zweifach Mami von zwei Mädels bin. Bei uns ist es in ca 10 Wochen soweit. Ich bin so nervös und gespannt wie es wird mit zwei so kleine Mäusen. Meine sind dann ziemlich genau 2 Jahre auseinander...
    Vor meiner ersten Entbindung wäre ich auch gern ins Geburtshaus gegangen. Hier im Kaff gibt es aber keines. Naja, und jetzt, nach der Erfahrung der ersten Geburt, Sternengucker und letztendlich mit der Zange das Leben gerettet bin ich froh im KH gewesen zu sein. Für meine zweite Entbindung wünsche ich mir jetzt ersteinmal das Madame sich noch dreht. Beckenendlage darf ich nämlich aufgrund der Vorgeschichte nicht spontan entbinden :(
    Und mich gruselt es so vor einem Kaiserschnitt.
    Hoffe wir können uns vielleicht weiter austauschen wenn du magst.
    Lg Franzi

    AntwortenLöschen
  26. Ohh, Schwangerschaftsposts sind die Besten :) Ich liebe sie, bin ich doch so neidisch :D Ich denke soo oft an meine wunderschöne SS zurück. Werde immer ganz sentimental, wenn ich dann bei anderen teilhaben lasse. ich bin schon sooo gespannt, Tatii!! Uaahh..genau wie damals bei Juli. Ich freue mich schon soo auf die ersten Bilder!! Lg

    AntwortenLöschen
  27. Ich find die Schwangerschaftsposts auch super und bin ziemlich gespannt, wie es letztlich ablaufen wird ;) Ich bin ein ziemlicher Schisser und kann mir im Moment gar nicht vorstellen, wie ich das jemals mit dem Gebären hinbekommen soll und bewundere jede Mutter dafür^^

    Ich hoffe das mit der Wassergeburt klappt und wir bekommen einen Bericht davon, ich glaube dass ich es im Wasser vielleicht auch aushalten könnte... hehe!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  28. Ich finde es auch mutig eine Hausgeburt zu machen! Aber das liegt daran, das die gerburt meiner Tochter sehr hart und anstrengend war! Mit einzelheiten will ich euch nicht quälen! ;) Aber beim nächsten werde ich in Geburtshaus gehen! Bei uns in der Stadt, ist es nämlich ein Haus im Hinterhof der Klinik, da kann man dann wenn nötig ein Arzt schnell kommen lassen! =)
    Aber Tatii mach das was dein Bauchgefühl dir sagt!
    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen das alles gut geht und dein Würmchen gesund auf die Welt kommt!!!
    GLG Dany

    AntwortenLöschen
  29. Als ich vor knapp zwei Jahren meine Tochter im Geburtshaus bekommen habe, war ich überglücklich, dass es ein Geburtshaus in unserer kleinen Stadt gibt. Eine vertraute Hebamme an der Seite zu haben, war mir viel wichtiger als ein Arzt. Komischerweise hatte ich mehr Angst davor, dass jemand etwas über meinen Kopf hinweg entscheidet, als vor Komplikationen.
    Zu Hause ist es bestimmt auch wunderschön, wenn man sich dort richtig fallen kann. Kommt halt drauf an, wie laut es wird oder wie neugierig die Nachbarn sind. :-)
    Du wirst bestimmt den richtigen Weg für dich finden. Ich wünsch dir auf jeden Fall eine tolle und entspannte Geburt!
    Viele liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  30. Ich finde SS-Posts auch immer ganz toll:-D Ich hatte 3 Hausgeburten und bin sooo glücklich damit. Es war einfach nochmal angenehmer als im Geburtshaus. Also falls du dich damit wohl fühlst kann ich dir nur dazu raten. Also lass es dir gut gehen und hör einfach auf dein Gefühl!

    Lg
    Sissy

    AntwortenLöschen