09 April 2012

Das Marsmännchen in Berlin

Mir scheint, als sei ich ein Marsmännchen. Ein Marsmännchen, welches nach Berlin gekommen ist und anders ist als die anderen.
Zumindest werde ich so behandelt wenn ich mit Martha im Tuch unterwegs bin.
Und wenn Tobi und ich beide Kinder tragen, sind wir schon 2 Marsmännchen.
Marsmännchen Mama und Papa mit 2 Marsmännchen Kinder.
Die Menschen glotzen, dass ihnen fast die Augen raus fallen! Sie lästern und manche trauen sich sogar uns (negativ) anzusprechen!

Beispiele die tatsächlich so passiert sind!

- Eine Frau zur anderen: ''ich hasse so Tücher.''
Die andere antwortete: ''Ja. Wenns Kind raus fällt, ist das Geheule groß.''
Marsmännchen-Mama antwortete frech: ''Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Schnüss halten!''

- Frau mit Kinderwagen zu ihrem Mann: ''guck dir das an! Die hat ihr Baby einfach mit bei sich unter der Jacke.''
(Man sah das Tragetuch von vorne nicht, da ich die Jacke bis oben hin zugezogen hatte)
Mars-Mama lächelte das Paar (freundlich) an.

- Frau zu mir: ''wenn sie stolpern und aufs Kind fallen, ist es tot. Sehr verantwortungslos''
Knallharte Aussage!

- Frau zu mir: ''Haben sie denn keine Rückenschmerzen? Das ist doch lästig.''
Mama: ''Nein. Lästig ist ein Kinderwagen in der Bahn!''

und soweiter und soweiter...

Ich komme mir oft vor wie eine Attraktion im Zoo!
Eingesperrt im Käfig und in die Ecke gedrungen, von lauter Menschen begafft.
Die einen rufen, wie schön es aussieht und die anderen wie hässlich.
Es fehlt nur das 'Füttern verboten' Schild.

Wieso dieser Hass(?) dagegen? Vorallem in Berlin!
In Berlin treffen die verschiedensten Menschen, Kulturen und Styles aufeinander!
Wieso wird man gerade hier so ausgegrenzt und bestaunt, wenn man sein Kind in einem Tuch trägt?
Das hätte ich nie gedacht!
Auf dem Dorf, wo wir vorher wohnten, lebten 170 Seelen!
Alle fanden es toll und freuten sich, mich mit Julietta zusehen. Ich war schon bekannt dort, weil ich mein Kind trug und stillte.
Aber hier in Berlin wird ja fast schon die Straßenseite gewechselt, wenn ich mit Martha unterwegs bin!
In den 3 Monaten, in denen ich Martha trage, habe ich villeicht 3 Positive Kommentare zu hören bekommen. Von etwa 10! Und das sind nur die, die mich direkt angesprochen haben oder so laut lästerten, dass ich es mit bekam.

Ich find's traurig, dass viele so reagieren. Und frage mich wirklich warum.
Ist es die unwissenheit? Oder so ähnlich wie beim Spruch 'Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht'' ?
Ich bin für mehr Toleranz!


Auf Majas Blog, gibt es auch noch einen interessanten Beitrag zum Thema tragen.

Kommentare:

  1. Lass dich nicht unterkriegen. Es ist purer NEID ;-) die wollen das alle auch, aber getrauen sich nicht hihi. Hät ich nicht erwartet, dass sowas in Berlin passiert...

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns hier in Leipzig sind Tragetücher grad sehr modern. Hier sieht man ganz viele damit rumlaufen. Ich finds sehr sehr schön und würde es auch machen. :) Obwohl ich mich auch schon gefragt habe ob man da Rückenschmerzen bekommt?

    Lass dich einfach nicht ärgern :) Damals als meine Geschwister noch klein waren und beim einkaufen geweint haben kamen uns viele Leute entgegen die dann ganz laut meinten: Das Kind gehört mal richtig verprügelt, sonst hört das nie auf! Ich glaub solche Komentare hört man immer und überall. Auch wenn ich von diesen weniger erfreut war und den leuten meine meinung sagen musste. Denn bei Schlägen hört die Freundschaft auf!

    AntwortenLöschen
  3. vielleicht solltest du mal bei didymos etc nach ne einem karton voll infoflyern fragen, jeder der bescheuert schaut oder nen doofen kommentar ablässt bekommt nen flyer in die hand gedrückt!


    aber da fragt man sich oft
    wie weltfremd viele menschen doch sind?!

    was tuen nur all die mütter im afrikanischen busch oder mütter von irgendeinem regenwald stamm die keine möglichkeit haben nen kinderwagen zu benutzen die müssen dann wohl ihr babys einfach überall liegen lassen
    *ironiemodus aus*

    Großstädter wollen immer so tollerant sein, aber auf nem dorf oder in der kleinstadt ist das wohl eher so!

    aber ich muss auch zugeben das ich auch oft glotze,
    aber nicht weil ich das so ausergewöhnlich finde (hab ja selber getragen und mach es ab und an immer noch)
    aber ich schau mir halt die diversen tragevorrichtungen an und die zufriedenen babys/kinder die meisten schlafen
    *seuftz so süß*


    oft würde ich auch die ein oder andere tragemann ordentlich durchschütteln wenn sie diese tragevorrichtungen an haben wo die babys so nach vorne schauen müssen!
    konnte mich bisher aner zurückhalten
    *muss mir mal den flyer besorgen das das den kindern garnicht gut tut*

    AntwortenLöschen
  4. Hey.....

    Interessante Erfahrung die du da gemacht hast, kein schöne allerdings ... es wundert mich nur so extrem ....

    Hier wo ich wohne, tragen so viele Mütter und auch Väter ihre Kinder in Tüchern/Tragen . Ich dachte es sei ganz normal und dann sowas? Und ja (?!) in Berlin?! .... Schrecklich!

    In dem Mamaforum wo ich bin, stillen ALLE bis zu nem Jahr und auch fast alle haben ihr Kind getragen - all das ist doch das schönste und beste was es gibt ...

    Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln. es macht mich wütend das man weiss man tut das Richtige und man soll sich scheinbar rechtfertigen dafür, weil Leute die keine Ahnung haben ein dumm anquatschen ...

    Ich musste doll mit der Oma kämpfen wegen den Schuhen, das Kind kann noch nicht mal laufen, aber braucht dringend feste Schuhe .... aaaaaaaaaahrg wozu? Und selbst wenn es läuft ... wozu im Sommer wo das Gras so schön warm ist, der Sandstrand bei uns so schön weich und die Kinder doch so am besten laufen lernen ... usw usw usw

    Man muss über sowas wohl einfach drüber stehen ... aber mir fällt es leider sehr schwer, weils einfach ungerecht ist.

    LG Yafe :) ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Maja,
    lese deinen Blog noch nicht lange, aber zu deinem Post muss ich meine Butter dazugeben. Ich bin Frühpädagoin und weiß, wie gut es den Kids tut getragen zu werden. Was es ausmacht bzgl. der Bindung... oder auch die Praktikabilität mit nem sperrigen Kinderwagen rumzuhantieren.
    Ich versteh deine Wut. Und ich finds gut, dass das zur Sprache kommt. Ich denke es ist wie du schreibst: Unwissenheit in Kombination mit dem Bauern und dem von mir gehassten Spruch "Das haben wir früher mit unseren Kindern auch nicht gemacht...!"
    Ich könnt aus der Haut fahren, wenn ich sowas höre, oder mitbekomme.
    Fühl dich bestärkt in deinem Tun, trag deine Süßen und genieß es. Und wenn einer glotzt sei frech, wenn einer fragt, erklärs.

    Ein Hoch aufs Tragen! Trag mit Stolz :)

    Liebe Grüße aus Bochum

    Linda

    AntwortenLöschen
  6. Also ich habe grade von Berlin gehoert, dass dort viele Mamas u Papas ihre Kiddies tragen... kommt aber vllt auch auf den Bezirk an :)

    Hier aufm Dorf werd ich angeguckt wie sonst was - ich wurd sogar schon "Urwaldmama" genannt (von zwei in etwa 20 Mamis), "weil ja nur dicke Urwaldmamas ihre Babys tragen!" - wtf?!

    Aber ich habe genauso gut schon positive Resonanzen auf das Tragen erhalten - so hat mich zB mal eine Frau (schaetze Mitte 50) auf die Manduca angesprochen, als ich bei H&M an der Kasse stand. Nachdem ich ihr ein bisschen was uebers Tragen erzaehlt hatte, meinte sie nur "Sowas ist ja echt super, das werd ich meiner Tochter zur Geburt schenken!" :)

    Also ich merke durchweg, dass grade aeltere Menschen (40 aufwaerts) davon begeisterter sind als juengere - zumindestens hier bei uns ;)
    Die juengeren finden es total "alternativ" und "öko", die älteren hingegen finden es "praktisch" und "schoen".

    Aber wirklich beleidigt worden bin ich deswegen noch nie, das mt der "dicken Urwaldmama" konnte ich den beiden Maedels verzeihen - die schienen eh eher so als haetten sie sich ihren Verstand und Anstand mit exzessivem Asi-toasten und blondieren vernichtet ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hmm....das ist nicht schön :-(
    So schlechte Erfahrungen habe ich nicht gemacht. Ich trage meine kleine Tochter (13 Monate) immer noch und ich stoße hier eigentlich oft auf positives feedback, vor allem, wenn ich sie auf dem Rücken trage. ich trage aber mit einer Komforttrage (Manduca). und ich lebe im Ruhrgebiet :-)
    Ich finde, es gibt nichts schöneres, als sein Kind zu tragen. Wahrscheinlich ist es nur die Unwissenheit der Leute und auch das Tragen noch nicht so verbreitet ist, dabei ist es ja das Natürlichste.
    Aber egal was andere sagen. Ich würde jedes weitere Kind nur noch tragen wollen und ich ärgere mich schon länger, dass wir das Geld für einen Kinderwagen ausgegeben haben :-/

    AntwortenLöschen
  8. Das geht uns hier in Köln aber manchmal ganz ähnlich. Vor allem wenn man mal nicht in der Südstadt unterwegs ist. Meistens bekomme ich zu hören das mein Sohn (16 Monate) ja schon viel zu alt wäre und das er nicht so faul sein sollte und selber laufen soll. Oder beim einkaufen, wenn Janni auf dem Rücken getragen werde möchte, dass es eine Frechheit wäre wie ich mit meinem Kind umgehen würde, er wäre ja schließlich kein Rucksack... Besonders schön ist es wenn der kleine dabei schläft und man gefragt wird, ob es dem Kind gut ginge, er bewegt sich ja schließlich nicht... Mittlerweile ist es mir auch zu blöd geworden darauf zu antworten. Manchmal frage ich mich wer hier die Marsmännchen sind ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ach mach dir nix draus...
    Ich bin bei meiner ersten Schwangerschaft schon von einem Mann angemacht worden, wie ich mich mit so einem dicken Babybauch noch auf die Strasse wagen kann... So ging es beim stillen in der Öffentlichkeit und tragen weiter... Augen zu und durch ;o)

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das hätte ich von Berlin nicht gedacht. Selbst hier in unserem (immerhin) 10.000-Einwohner-Städtchen hab ich nicht einmal was negatives gehört und ich hab meine Kinder ein Jahr fast voll und wie sie laufen konnten nach Bedarf getragen. Im Tragetuch und später im manduca. Kinderwagen hatten wir zwar, konnten ihn aber dann als neuwertig verkaufen ;)

    Lass dich nicht entmutigen, du machst das beste für deine Kinder. Die Berliner sind irgendwie ein eigenes Völkchen. Wahrscheinlich sind die Leute, die böse kommentieren nur neidisch! Leider ist ist Neid und Missgunst am häufigsten der Grund für Anfeindungen.

    Schön weiter tragen :)
    Liebe Grüße!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Man man, unsere Stadt hat in der Hinsicht wirklich großen Nachholbedarf!! Ich finds unglaublich! Und was ich noch viel schlimmer finde, ist, dass zu Leuten, die ihre Kinder komplett falsch tragen in so "tollen" Tragen wie BB oder SF, und dann am liebsten noch nach vorn "damit das Kindchen auch schön was sieht", dann nichts gesagt wird. Da könnte ich immer platzen!! Du bzw. ihr macht das genau richtig!! Auch mit der Reaktion! Ich hatte auch schon viele unfreundliche Begegnungen hier in B, als ich Lena noch getragen habe. Unglaublich, echt!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, lass dich nicht verunsichern. Ich aber verstehe deinen Unmut. Habe auch mit sehr viel Stolz und Freude meinen kleinen - großen Mann getragen. Er brauchte einfach diese Nähe und für mich war es so am praktischten. Komische Blicke und Getuschel waren unsere ständigen Begleiter. Ich konnte mir anhören das ich meinem Kind schade ( Rücken) ihm zuviel Nähe gebe und so nur egoistisch bin (???) ich wurde gefragt ob ich aus Afrika komme usw. Es warem böse und manchmal echt alberne Komentare. Wenn sie mich wenigstens angesprochen haben - fand ich es gar nicht so schlimm. Meine Mutter habe ich verstanden, sie hatte sich die ganzen Monate so darauf gefreut ihr erstes Enkelkind im Kinderwagen zu fahren und dann habe ich es immer bei mir getragen. Aber für sie legte ich Dante auch in den Kinderwagen. Ich habe ihn immer getragen, sei es bei Staubsaugen und abwaschen oder bei vielen anderen Gelegenheiten.
    Und eins weiß ich das Tuch liegt schon bereit, denn ich werde auch meinen, noch Bauchzwerg, immer an meinem Herzen tragen. Sollen sie doch gucken sie sind nur auf diese Nähe neidisch. Ich werde diese Zeit und Nähe genießen, diese gibt mir keiner zurück.
    Lieben Gruß und genieße die Tragezeit. Egal wie alle gucken...

    geschrieben von Nancy
    http://koboldtdesign.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. seltsam. das hätte ich vin berlin aber auch nicht erwartet!
    ich staune über solche aussagen.
    dass das tuch ökomäßig angesehen wird stört mich und wundert mich gar nicht. das sehe ich allerdings auch nicht negativ. :)
    bin gespannt, wie das in meiner stadt läuft, wenn das kleine da ist.

    hast du das letzte bild in der bahn eigentlich von tobi machn lassen, oder per selbstauslöser? das frag ich mich desöfteren bei deinen bildern.
    so nach dem motto: "hey, ja sie, können sie mal eben ein bild von mir machen?" :D
    gruß!

    AntwortenLöschen
  14. huhuuu :)

    Ich liebe es das Zuckermädchen zu tragen!
    Ich trage erst seit ganz kurzem aber es macht herrlich viel Spaß und weit weniger Rückenschmerzen, als der Kinderwagen.
    Hab euch einen Post zu meinen MeiTai geschrieben, wenn du mal schauen willst:

    http://bunteknete.blogspot.de/2012/02/eine-tragende-rolle-mein-mei-tai-im.html

    Dort habe ich auch geschrieben, dass ich von den Stadtbewohnern hier sehr sehr neugierig beäugt werden, wenn ich trage.
    Aber ich habe nicht das Gefühl auf "Hass" zu stoßen... entweder sind die neugierig oder sie belächeln mich. Das stört mich nicht... Die Neugierde ist ja nicht schlimm... und über dieses (manchmal mitleidige) Belächeln sehe ich sehr locker drüber hinweg...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Oh wirklich? Solche Kommentare gibt es in Berlin? Das hätte ich nicht gedacht. Hier im Dorf gab es auch solche Reaktionen, aber das schob ich auf das Dorf und dachte mir, wäre ich in Berlin, da wäre das alles anders. Echt erschreckend jetzt zu lesen, dass es das nicht ist.

    Am besten bleibst Du einfach ruhig und ignorierst die anderen! Keiner weiß besser, was gut für Dein Kind ist, als Du selbst.

    Liebste Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen
  16. Tati, lass dir gesagt sein: das wird nicht besser, nur anders *g*

    Ich hab alle meine Kinder viel getragen. Anno 2003 - als mein 1. Sohn geboren wurde war das hier am A*** der Welt wirklich noch nahezu unbekannt (Genauso wie der Geschwisterwagen, den ich 1 Jahr später dnan hatte *lach*). Ich hab mich - so wie du auch - wie von einem anderen Stern gefühlt. Mich hat zwar nie jemand angesprochen (liegt vielleicht daran, dass ich meist unbewusst mich recht mürrischem Blick unterwegs war), aber die Blicke.....und das tuscheln.

    Trotzdem hab ich jedes weitere Kind viel getragen. Irgendwann haben sich aber die Leute in der näheren Umgebung, denen man unweigerlich immermal begegnet daran gewöhnt. Und wurden freundlicher. Im Kindergarten waren sie immer total angetan, wenn ich die 2 großen abholte und ein Baby im Tragetuch hatte. Aber sobald man diesen "Dunstkreis" verließ/verläßt gehts wieder los.

    Nun ist mein 4. und letztes Kindchen ja "schon" 15 Monate alt, läuft seit 2 Monaten....und wird doch tatsächlich noch immer von mir getragen, wenns angebracht ist. Ab in den Ergo und auf den Rücken. DAS ist dann für manche noch verwirrender. Auch für Autofahrer, so manch hätte schon fast einen Unfall gebaut, nur weil er uns angeglotzt hat.

    ABER: Es gibt eine einzige Ausnahme: Auf dem hiesigen riesigen Kinderbasar im Frühling und im Herbst - da gibts die geballte Ladung Tragemamas. Gut - bei manchen bin ich dann wiederum geneigt, was zum richtigen Tragetuch binden zu sagen, oder vom Babybj*örn abzuraten, oder sie gepflegt zusammenzuscheissen, weil das Kindchen nach vorn gucken muss *grusel*

    Liebste Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen
  17. Wir wohnen ja auch in Berlin, allerdings hab ich lange nicht solche negativen Erfahrungen gemacht wie du. Eher im Gegenteil, aber vielleicht kommt es auch auf den Bezirk an?
    Die Leute die das negativ fanden haben sich dann wenigstens aufklären lassen :)

    Lass dich nur nicht unterkriegen, Leute wie Du sind so wichtig - du weißt doch, als gutes Beispiel vorangehen :)

    Eine schöne Tragezeit und starke Nerven wünsch ich euch.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  18. oh Idioten gibt es überall anscheinend...schade das gerade du Ihnen begegnen musst, sei selbstbewusst und bleib bei Dir, du bist eine tolle Mama...lass dich nicht aus deinem Konzept bringen...die haben Probleme mit sich selbst denken...
    Alles Liebe Tati du bist eine tolle Mama...die Menschen die so etwas von sich lassen sind meist Mitläufer, die nicht auf Ihren eigen Instinkt hören....oberflächlich und dumm sind...
    Lubi

    AntwortenLöschen
  19. Hey, wir wohnen auch auf dem Land. Und sind auch als Doppelmarsmännchen mit Tragetuch & Manduca mit unseren Mäusen (fast 2 und 3,5 Wochen) unterwegs. Ich finds toll zu tragen, nutze aber auch oft den Kinderwagen, gerade wenn ich alleine bin. Der Große läuft erst seit 3 Monaten und Bahn fahre ich nie. Die Erfahrungen waren bisher ausschließlich positiv...echt komisch, dass das gerade in Berlin so krass ist :-\ Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  20. Wie war das? "Wenn das Kind rausfällt...!" *lach*... so können nur Leute reden die wirklich keine Ahnung haben, welchen Vorteil solche Tücher mit sich bringen. Ich muss auch sagen, dass hier in Leipzig ein Tuch keine Hauptatraktion mehr ist. Überall sieht man Papas und Mamas die ihre Kinder im Tuch vor sich her tragen. Meistens schenkt man sich dann gegenseitig ein Lächeln wenn man jemanden mit Tuch begegnet=) Aber vielleicht braucht eine so große Stadt wie Berlin etwas länger Zeit um sich an sowas zu gewöhnen*mhh...*

    AntwortenLöschen
  21. Schlimm.Hätte ich mir auch nicht gedacht. Bin zwar aus Österreich, hatte aber in Berlin einen ganz anderen Eindruck von den Menschen vermittelt bekommen. So kann man sich täuschen.
    Ich kann mich noch erinnern, als ich mit meiner Tochter als Baby im Marsupi unterwegs war, als ich noch nicht am Land wohnte, da waren die meisten Kommentare doch positiv. Eher im Sommer haben sich die negativeren gehäuft (Hitzestau, kriegt keine Luft blabla). Seltsam fand ich es dann auch, dass ich verachtende Blicke von Baby Björn Tragerinnen erntete, die Kommentare abließen wie: Ist total instabil,das Baby sieht ja nix, wenn es nur zur Brust schaut....und ja, das Argument mit dem Rückenproblem war auch immer dabei. *schupf* oder "bei einem Ohr rein, beim anderen raus" war dann meine Devise, wenn es mir nicht zu bunt wurde.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  22. Na dann liebe Tatii einfach nen Aufnäher mit "Füttern verboten!" vorn an de Jacke ...
    Nich aufregen die Menschen sind oftmals so engstirnig un denken nich drüber nach !
    Bzw sind es die Leute die keine Ahnung haben und das Tragen noch nie probiert haben oder es falsch gemacht haben !
    Lebt euer Leben so wie Ihr wollt un das is gut so :)

    AntwortenLöschen
  23. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir dieses Tuch auch sehr gefährlich für MICH vorstelle, ich würde die ganze Zeit nervös sein und dann würd mir evtl. wirklich was passieren. Aber ich würde dennoch niemanden schief angucken, noch darauf ansprechen. Es ist jedem selbst überlassen und man sieht ja dass sich das Kind nicht gerade quält ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  24. Das ist aber sehr schade, dass du so negativ "begrüßt" wurdest in Berlin. Ich bin auch Berliner Mama und hier guckt keiner komisch. Da ist das ganz normal. Ich guck nur komisch, wenn die Kinder so auf halb acht da drin hängen, es also nicht richtig gebunden ist oder einfach ungesund aussieht. Aber als Selbst-Träger hab ich noch nie komische Kommentare gehört. Im Gegenteil, eine Frau meinte mal: Oh super, vom Bauch vor den Bauch und in der Bahn sicher äußerst praktisch! Jup!
    Hör nicht hin oder konter einfach munter drauf los. Wer weiß, was denen über die Leber gelaufen ist, den unzufriedenen Mecker-Köppen.

    AntwortenLöschen
  25. Ich habe meinen Sohn 2 Jahre getragen und genauso lange gestillt. Was ich mir alles anhören durfte ...

    Was kümmert es den Mond, wenn der Mops ihn anbellt.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Haha Tatii, immer wenn du mich auch nur erwähnst, explodieren immer gleich meine Besucherzahlen (ich hoffe, das kann ich dir irgendwann mal heimzahlen ;)

    Bei dem Zitat habe ich mich weggeschmissen:
    - Frau zu mir: ''wenn sie stolpern und aufs Kind fallen, ist es tot. Sehr verantwortungslos''
    Knallharte Aussage!

    Wahnsinn solche Aussagen, ich meine, ich habe auch irgendwie Angst gehabt mit ihr umzufallen, aber mal ehrlich, was gibt es nicht alles mit dem Kinderwagen für Gefahren. Ich sehe immer wieder Mütter, die ihren Kinderwagen beinahe wie einen Rammbock durch die Massen schieben, so als wäre es dazu dazu um Platz zu machen :)

    Es wird wohl immer mehr geben, die ihre Kinder tragen :)

    AntwortenLöschen
  27. Das Problem sehe ich eher da, wo die Menschen einander so wenig Respekt entgegenbringen. Als Eltern ist man meines Erachtens nur dann gut, wenn man authentisch ist und sein darf.
    Es ist schwer auszuhalten, wenn man für gewissenhafte Entscheidungen so mißachtet wird, aber einen besseren Rat hab ich auch nicht. Als es auszuhalten. Und vielleicht weniger an das eigene Herz heranzulassen.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  28. Haha Tatii, immer wenn du mich auch nur erwähnst, explodieren immer gleich meine Besucherzahlen (ich hoffe, das kann ich dir irgendwann mal heimzahlen ;)

    Bei dem Zitat habe ich mich weggeschmissen:
    - Frau zu mir: ''wenn sie stolpern und aufs Kind fallen, ist es tot. Sehr verantwortungslos''
    Knallharte Aussage!

    Wahnsinn solche Aussagen, ich meine, ich habe auch irgendwie Angst gehabt mit ihr umzufallen, aber mal ehrlich, was gibt es nicht alles mit dem Kinderwagen für Gefahren. Ich sehe immer wieder Mütter, die ihren Kinderwagen beinahe wie einen Rammbock durch die Massen schieben, so als wäre es dazu dazu um Platz zu machen :)

    Meines Erachtens wird es immer mehr geben, die ihre Kinder tragen :)

    AntwortenLöschen
  29. Danke für eure Erfahrung! Es haben ja wirklich eine Menge was dazu geschrieben.

    Das Bild hat mein Verlobter gemacht, ohne dass ich es bemerkte mit dem Iphone :>
    Wenn ich Zuhause bin stammen solche Bilder meist per Selbstauslöser.
    Unterwegs macht es dann Tobi oder andere Freunde ;)

    Ja villeicht liegt es am Bezirk... Ich mag den Bezirk eh ganz und garnicht.
    Hier wohnt eh nicht so das schönste Völkchen ^^ Wenn ichs mal dezent aussprechen darf. Hahaha.
    der nächste Ort wo Juli in den Kiga geht, 5 minuten mit der Tram entfernt ist mir viiiiel lieber :D

    Ich werde auf jeden Fall weiter tragen!!!
    Die Kommentare gehen eigendlich bei mir hier rein und da raus, aber ich habe das von Berlin nie gedacht.
    Wenn wir Juli tragen bekommen wir auch viel negatives zu hören.
    Sie sei doch schon über 2 Jahre und kann laufen.
    Oder einmal wurde ich gefragt ob sie eine Behinderung hat, dass sie nicht läuft und ein anderes mal wurde gesagt, dass wir sie zu verwöhnen und sie es uns später nicht danken wird...
    Komisch solche Menschen.
    Beim stillen ists nicht viel anders, jenachdem wo man es macht.
    Eine Freundin hatte mal im Alexa (einkaufscenter am Alexanderplatz) gestillt und wurde raus geschmissen!!!!!!! Mit den Worten: Das ist hier kein Bahnhofsgebäude Ö.ö
    Hallo? Geht garnicht!
    Ich durfte mir schonmal anhören, es sei erregung öffentlichen ärgernisses!!!!
    Dabei habe ich ein extra Stillshirt angehabt, wo man wirklich NICHTS gesehen hat von meiner Brust!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, echt? In der Alexa??? Unverschämtheit. Ich bin dort auch öfter, wenn ich meinen Vater besuche. Ich dachte in Deutschland gibt es sowas wie Still-Diskriminierung nicht. In den USA dagegen hört man sowas öfter. Beim Tragen hören wir auch Kommentare, ob das Kind überhaupt Luft bekommt, etc. machst Du richtig so: einfach auf Durchzug schalten.

      Löschen
    2. Oh, bei uns hier in Nordspanien ist das auch schon passiert...die bekamen dann 'ne fette Anzeige "diskriminieren, etc." und das stand ewig in allen Zeitungen. Inzwischen wir d es wohl wieder relativ gern gesehen...die haben doch alle 'nen Kanll, wenn Du mich fragst!
      und das mit der Glotzerei kennen wir hier auch zu Genüge...Kind im Rucksack? Haben die hier noch nie gesehen - vom Tuch will ich gar nicht erst anfangen...

      Löschen
    3. Ich kenne das von Berlin zwar auch nicht, aber scheinbar denken die Menschen, sie müssten zu allem eine Meinung haben und diese auch kund tun. Einen "Füttern verboten"-Aufnäher, auf den du dann dezent verweisen kannst, finde ich klasse gekontert. Nimm's dir nicht zu Herzen! Der Still-Rausschmiss aus dem Alexa wäre für mich Grund genug, nicht mehr hinzugehen. Dass sich dieses große Center mitten in der Stadt sowas Diskriminierendes leisten kann, wundert mich...

      Löschen
  30. kannte das nur von meiner schwester, dieses tuch und von sämtlichen freunden die ihre kinder so herumgetragen haben... ich finde es wundervoll und würde es auch jederzeit so machen :) ausserdem braucht so ein kleiner fratz ja einfach viel viel nähe von der mutter und da ist so ein tuch wesentlich persönlicher als so ein kinderwagen, in dem das kind weit weit weg ist von einem selbst. zudem ist er, wie du bereits geschrieben hast, wahnsinnig unpraktisch! also, mach dir nix draus, auch wegen dem stillen nicht... ich finde es gut und wertvoll und das wird dir wahrscheinlich auch jeder psychologe sagen :)

    AntwortenLöschen
  31. Wenn es nicht so traurig wäre, wärs lustig. Ich kenne die Erfahrungen auch. Kind hatte einen sauteuren von Oma gesponserten Kinderwagen. Ich bin aber auch ruckzuck zur Tragemutter mutiert, fand ich viel schöner und kuschliger. Den Spruch mit dem aufs Kind fallen find ich klasse. Also mal echt, wenn man wirklich fallen sollte, fällt man doch auch ohne Kind nicht auf den Bauch, sondern stützt sich vorher ab.
    Ich bekam so blöde Sprüche wie: "Das arme Kind, das bekommt einen ganz krummen Rücken und schiefe Beine. Könnt Ihr Euch keinen Kinderwagen leisten?" usw. So was habe ich aber auch nur gehört, wenn ich zu Besuch in der Stadt war. Auf dem Land war ich auch eher die Ausnahme mit meinem Tragekind, aber entweder sind die Menschen diskreter, oder toleranter. Da hat niemand was gesagt.

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Tatii,

    ich verfolge schon seit Längerem deinen Bloq und find ihn total super!!!! Nun muss ich auch mal einen Kommentar zum Thema Tragetuch dalassen. Also bei uns in Rostock ist das Gang und Gebe, dass die Frauen mit Tragetuch durch die City laufen. Man wird eher doof angeglotzt, wenn man einen Kinderwagen hat der nicht vom teuren skandinavischen Hersteller ist. Es wird permanent verglichen....wer hat das Schönste Kind, den schönsten Wagen etc.. Wenn mir vor der Geburt meiner Tochter Martha*g* jemand gezeigt hätte wie das mit dem Tragetuch funktioniert, dann hätte ich es bstimmt auch ausprobiert. Außerdem ist es unkomplizierter als jedes Mal den Wagen mitzuschleppen. Ich denke die Leute wissen gar nicht recht, dass es eine Bindetechnik für diese Tücher gibt und sind vielleicht eben noch aus Generation Kinderwagen. Lass dich auf jeden Fall nicht unterkriegen. Klar ist es ärgerlich wenn man negative Kommentare zu hören bekommt, gerade Berlin hätte ich mehr Toleranz zugetraut....Ich denke die neue Generation Muttis steht auf deiner Seite!!

    AntwortenLöschen
  33. Ich bin echt geschockt. So etwas in Berlin?? Unfassbar.
    Wir wohnen hier echt ziemlich ländlich, aber da juckt es keinen Menschen ob Du trägst oder stillst. Ich hab bei 2 Kindern niemals auch nur irgend nen Spruch gehört....Also mal ein Pluspunkt für die "Provinz" :-)
    LG*Simone

    AntwortenLöschen
  34. Achja, das Tuchthema. Ich wurde auch oft schräg angeglotzt. Wir wohnen in einem Hamburger Bezirk der eher..
    ein Problembezirk ist. Die Mütter hier schieben ihre Kiddies mit 4 Jahren noch im Buggy durch die Gegend,
    rauchen auf dem Spielplatz ( was mir so im Grunde egal ist,
    jedoch bemühen sie ihren dicken Hintern keine 2 Meter zum Mülleimer ) .. Ich hab hier auch oft dumme Kommentare gehört von der harmlosen Sorte bis hin zu " Scheiss Öko Mutti " ..

    Das mit dem stolpern.. Ich muss zugeben. Als Sam klein war ( ist Oktober geboren ) und ich da im tiefsten Winter über Glatteis gerutscht bin und zig Stufen hoch und runter lief.. Ja, da dachte ich auch " Oh man, wenn du jetzt stolperst, ausrutscht .. "
    Und ich bin auch schon mit Sam hingefallen. Ja, ich denke man fällt anders ? Super Reaktionen durch Mutter Instinkt ?

    AntwortenLöschen
  35. Wie traurig, dass viele Menschen so reagieren und dann auch so dreiste Sprüche ablassen.
    Ich finde tragen super. Ich bin zwar noch recht jung - aber mein Bruder hat vor 10 Monaten ein kleines Mädchen bekommen und ab da an habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema befasst & meinem Bruder und seiner Frau auch ein wunderschönes Tragetuch zur Geburt geschenkt. Sie lieben es - und die kleine erstrecht.
    Lass den Kopf nicht hängen!

    AntwortenLöschen
  36. Also ich weiß nicht, ob das nicht vielleicht doch an eurer Wohngegend liegt (:P) aber hier bei uns zB gibts kaum Kinderwagen, mehr Tragetucheltern, vielleicht ist das auch wirklich ein bisschen bezirksabhängig? Jedenfalls weißt du ja, dass du deinen Kindern damit was Gutes tust und kannst das einfach ignorieren ;)

    Schöne Anekdote übrigens dazu noch - neulich lauf ich bei uns im Kiez rum und da kommt ein mir ein total geschniegelter gelackter Anzugtyp entgegen, Marke "unsympathisch", plötzlich seh ich, dass er zu seinem sündhaftteuren ein knallbuntes Tragetuch mit Baby drin trägt :D SO SÜSS!!!!

    AntwortenLöschen
  37. Kenne ich auch solche Dumpfbacken...

    Ich hab immer gesagt:
    Wenn meine kleine sich Scheiße fühlen würde, dann würde sie schreien."
    Uuuuuuuuund?!? SCHREIT sie?????????

    NEIN!!!

    Na also! Muss es gut sein.

    Kopier Dir einfach n paar Zettel die übers tragen aufklären,
    (wie gut und wofür gut etc. NACHTEILE gibbet da nämlich nich...)
    und steck sie den Vollpfosten inne Hand.

    Meine Zwerge habe ich mit vollster Wonne und mit vollstem Genuss getragen im TUCH hni und wieder bis zu 6 Stunden.
    Und sie waren beide ganz liebe ruhige Babys...
    NIX mit 3 Monatskoliken und breit gewickelt werden...DAS hat mir alles das TUCH abgenommen.*frechgins*
    Ich liebe es nach wie vor, "leider" sind meine beiden da schon lange raus gewachsen.
    Meine beiden Tücher hebe ich für meine Mädchen auf denn wenn ich mal OMA *haha* werde dann quatsche ich denen das Tuch auf.

    Mach das mal mit den Zetteln, weil DANN haben se nen Grund blÖd zu gucken,
    weil DU eine bist die mitdenkt...

    viele liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  38. Wouw, so viel Intoleranz hätte ich von Berlinern wirklich nicht erwartet. Das ist echt schade.
    Ich kann dir nur zustimmen, dass auf dem Land die Leute viel offener mit dem Thema Tragen umgehen. Als ich mit unserem Zwergenmädchen jeden Tag durch unsere verschlafene Kleinstadt gelaufen bin, haben die Leute immer sehr positiv reagiert. Besonders ältere Leute fanden das richtig toll. Einige haben sogar bedauert, dass es solche Tragetücher zu ihren Zeiten nicht gab. Mein kleiner Tragling war oft ein Grund mit Leuten ins Gespräch zu kommen, die sonst wortlos an einem vorbei gegangen wären. Richtig nett.
    Dumm geglotzt haben allerdings auch immer viele. Aber ich glaube, die meisten staunen einfach nur und machen sich keinen großen Kopf.
    Wenn du in einem anderem Stadtteil spazieren gehst, sind die Leute bestimmt wieder ganz anders drauf. Ich wünsch dir jedenfalls noch eine entspannte Tragezeit. :-)
    Liebe Grüße, Saskia

    AntwortenLöschen
  39. Hier: " was hängt ihr Kind da so rum?" ich lächle und sage so: sind sie neidisch auf's abhängen? Ich kann sie auch gern tragen. Und dann hier so: " das ist ungesund für die Wirbelsäule." ich dann so: Aha, und die Kinder in Afrika liegen allesamt in 1000 Euro Kinderwâgen, wegen der Wirbelsäule. Jaja, genau.

    Mach dir nichts draus, in der Kleinstadt voller Omas ist das nicht besser als bei dir. Und weil mein Tuch Pink ist ist Oskar seit heute auch ein " Mädchen mit Jungsnamen"

    :)

    AntwortenLöschen
  40. wenn man in Berlin in den 'falschen' Bezirken wohnt, ist das leider so.
    Treptow ist ja auch eher der 'Nazis und alte Leute-Bezirk' (wohne übrigens nur 5min von dir weg, also soll das keine Beleidigung sein), weswegen es hier null Toleranz gibt.
    In Friedrichshain (zwischen Samariterstr und Warschauer) sowie im Prenzlauerberg (zwischen Eberswalder und Greifswalder) sieht das nun wieder ganz anders aus. Dort tragen ja quasi alle. Und dort hat man mich darauf angesprochen, 'wie veranwortungslos es wäre, dass ich meinem Kind aus einer PET Flasche Wasser zu trinken gebe' (bei gefühlten 40°C in der völlig überfüllten Straßenbahn), weil die Weichmacher im Plastik ja so schädlich für den Körper ist.

    So isses in Berlin. Man braucht ein dickes Fell...

    Liebe Grüße & Kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  41. Wow, das hört sich ja wirklich krass an. Wir wohnen in einer Kleinstadt und hier finden es die Leute überhaupt nicht ungewöhnlich, wenn ich mit dem Tragetuch durch die Gegend spaziere. Viele lächeln uns an, negatives hat bisher noch niemand dazu gesagt. Aber einige Sprüche sind ja wirklich Hammer. Finde es auch unglaublich, dass die Leute dich dazu ansprechen müssen...wenn sie es nicht verstehen können, können sie sich das ja denken, aber müssen dir das doch nicht mitteilen...
    Du machst auf jeden Fall nichts falsch. Einfach weiter so machen und so gut es geht ignorieren!

    AntwortenLöschen
  42. Ich wohne im Friedrichshain aber sehr dicht an Treptow dran und hab beim letzten Mal wirklich gar keine negativen Kommentare gehört. Sogar Omas haben mich angesprochen wie toll das ist und nur gefragt, ob der Zwerg keine kalten Füße bekommt. Du triffst echt die falschen Leute. Vielleicht diese Bugaboo-Aliens, die ihr Statussymbol eben vor sich her schieben...
    Auf dem Dorf werd ich allerdings mehr als komisch angeschaut, das arme Kind und so.
    Bestätigung hast du ja hier schon so viel bekommen und du wirst dich ja nicht von Fremden irritieren lassen, oder? ;o)

    Liebe Grüße - ratamahatta-Franziska

    AntwortenLöschen
  43. Unsere Stadt ist die geburtenstärkste des Bundeslandes und man sieht täglich viele Kinder, mehr mit Kinderwagen und auch viele Tragende. Mich würde mal interessieren, ob das hier auch so ist. Die meisten haben allerdings beides, Tragetuch und Kinderwagen. Wenn ich irgendwann ein Kind bekomme, würde ich gerne auf einen Kinderwagen verzichten und nur tragen. Ich hasse Kinderwagen (ich durfte einige Modelle beim Babysitten ausprobieren). Wenn ich das allerdings im Bekanntenkreis anspreche steht man mir auch eher skeptisch gegenüber und redet auf mich ein, dass man um einen Kinderwagen nicht drumrum kommt. Ich kann das nicht glauben und hoffe immer noch alle vom Gegenteil überzeugen zu können. Dir kann ich nur sagen, lass dich nicht davon unterkriegen. Eine Mama kann doch fühlen, was das beste für ihr Kind ist und es ist doch toll, wenn das Kind nahe bei Mama ist und das Tragen in Tragetüchern ist die ursprünglichste, natürlichste Form. Kinderwagen wurden in einer Zeit erfunden, als in den Adelshäusern nicht mehr so viel Nähe zu den Kindern aufgebaut wurde und die Kinder von Ammen durch die Gegend geschoben wurden und nicht von ihren Müttern. Kinderwagen sind für mich ein Mittel um Kinder auf Distanz zu halten. Das würde ich nicht wollen. Also Tati, wenn es dir und deinem Kind gut tut, ziehs weiter durch, egal was andere sagen. Du hast schon recht, traurig ist es!

    LG

    Nini

    AntwortenLöschen
  44. Bei uns wird auch getragen. Zuerst im TT und mittlerweile im Ergo. Allerdings hab ich noch nie negative Blicke, Kommentare, oder generell negative Erfahrung damit gemacht. Im Gegenteil. Die Leute sind total interessiert und schauen und freuen sich. Vor allem kleine Mädchen. Was das Stillen angeht, das gleiche. Ich höre sowas total oft, wie du es beschreibst, aber erlebt hab ich es noch nie. (ich wohn übrigens in Köln, ob es daan liegt? Ich weiß nicht.)
    Ich vermute aber, dass du dir das alles nicht zu Herzen nimmst, was du Leute über dich sage. Du weißt, was für deine Mäuse gut ist und alle, die was anderes behaupten, haben doch einfach keine Ahnung. Und auf solche Menschen lasse ich mich zB garnicht ein.
    Wie oft hab ich schon böse Blicke geerntet, wenn meine Große mal wieder ne Trotzanfall im Supermarkt bekommen hat. Aber die Leute, die doof gucken, oder gar was blödes sagen, sind ganz sicher kinderlos, denn Eltern wissen, dass das normal ist. Also muss ich auf deren Meinung nix geben.
    DU weißt, dass du deine Sache, als Mama, gut machst... also sollen die anderen zur Hölle fahren. :)

    LG und nen schönen Tag! Danni

    AntwortenLöschen
  45. Uiuiui .. also so krass waren die Reaktionen hier nicht...klar die komischen Blicke und getuschele , das kommt auch bei uns in unserem Ort vor , aber bis jetzt gabs auch einiges an Interessenten die nicht gleich die scheuklappen aufsetzten .

    Das witzigste was ich gefragt wurde von der verkäuferin an der kasse war folgendes:
    Ich war mit Amelie im Tuch einkaufen . Sie ist wie so oft eingeschlafen und war eben ganz an mich gekuschelt . Da fragte die mich:" Bekommt DASDA überhaupt Lud in dem Ding?"
    Ich hab erstmal gelacht , dann auf Nase und Mund gedeutet und gesagt: " Nase, Mund .... klar bekommt DASDA Luft" Die Schlange hintermir schmunzelte und die Verkäuferin wurde total kleinlaut.

    Ich find diese ganze Intoleranz und Unwissenheit auch echt zum kotzen , dabei ist es der Natürlichste und tollste Weg , sein Kind zu transportieren .

    Ich hab vor kurzem auch einen kleinen Bericht zu dem Thema auf meinen Blog gestellt :-)
    http://elfe-klitzeklein.blogspot.de/search?updated-max=2012-03-14T18:54:00%2B01:00&max-results=7

    Liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
  46. Wie krass ist das denn?? Gerade in berlin hätte ich solche Aussagen und doofen Kommentare nicht erwartet.
    Lass dich nicht unterkriegen... Das schönste ist sein baby direkt bei sich zu tragen..

    AntwortenLöschen
  47. Wie verantwortungslos sind dann nur all die Mütter in anderen Kulturen, wo es total normal ist sein Kind im Tuch zu tragen?! Und wie zur Hölle schaffen sie es, dass die Kinder überleben?

    Bei so viel Dummheit bei den Menschen kann ich nur den Kopf schütteln...

    AntwortenLöschen
  48. Eigentlich ist es doch egal was man macht oder wie man lebt, es gibt immer unmengen an Leuten, die was dagegen zu sagen haben. Ich trage zwar nicht (ich weiss einfach nicht wie man das bindet und was da am besten ist) aber ich finde es schön wenn ich sowas sehe. Ich liebe es mit meinem Kinderwagen rumzukurven, aber ich gucke auch manchmal etwas neidisch den Tragemamas hinterher... :o)
    Vor kurzem habe ich auf meinem Blog auch etwas unglaubliches geschrieben, wo mir passiert ist. Hatte mehr damit zu tun, dass wir ne Multi - Kulti - Familie sind, aber wie gesagt...die Leutchen finden immer was dummes zum reden.

    Liebste Grüße,
    Leyona

    AntwortenLöschen
  49. woa... wie mich sowas aufregt. ich hab' dich heute inna tram gesehen und dachte nur so: voll süß!
    selbst hab' ich zwar noch keine kinder, aber ich sag immer, wenn ich drüber rede, dass ich keinen kinderwagen will, weil die lästig sind und man nich überall reinkommt und und und... ständig muss einem geholfen werden und das machen die leute ja auch meistens nich. also ich werd' mein kind auch in nem tuch tragen. ich find's top! [:

    lg julie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mich eben in der Tram gesehn? :D
      Oh nein, ich sah heute sooo grauenhaft aus! xD
      Siehst du mich öfter?
      Wieso hast du nicht 'hallo' gesagt? :D

      Löschen
    2. hab' dich zum ersten mal gesehen. und ich dachte mir so: nee, kannst jetzt nich sagen 'hey, ich les deinen blog regelmäßig x] und grauenhaft sahste nich aus ;)

      Löschen
    3. hiihi witzig :)
      Hab ich dich angeguckt? Wenn ja, hoff ich nicht böse xD
      War das auf dem Hinweg zum kiga oder rückweg? Also mit oder ohne Juli?
      Wohnst du im gleichen Bezirk wie wir?

      Löschen
    4. also es war aufm rückweg, mit deinen beiden süßen ;)
      und ja, ich wohne auch in dem bezirk :) ich kann dir ja mal ne mail schreiben, dann müssen wir das nicht hier fortführen :)

      Löschen
  50. Also das erschreckt MICH jetzt!!!
    Warum um alles in der Welt regen sich Menschen über Tragetücher auf???

    AntwortenLöschen
  51. Wow, das kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich wohne in Stuttgart, dem ja eine gewissen Spiessigkeit nachgesagt wird und sowas ist mir noch nie passiert. Eigentlich hab ich das Gefühl, die Leute lächeln mich eher an, egal ob Kind im Tuch oder Kiwa, eben weil eines dabei ist. Mhhh. Bei Berlin hätt ich das nicht gedacht. Ich meine wirklich, es ist doch so viel bequemer mit Tuch wenn sie klein sind....
    Wir werden unseren Großen mit 3 Jahren im Sommerurlaub auch noch im Ergo von Alm zu Alm schleppen wenn er nicht mehr kann. Und selbst in Österreich fanden das letztes Jahr alle "normal".
    Liebgruß, mirij

    AntwortenLöschen
  52. Sehr seltsame Erfahrungen, die du da machen musst. In Dresden siehts da wirklich anders aus. In der momentanen Hochburg des Kinder-bekommens, wird überall getragen und komische Kommentare hab ich in unserer Tragezeit überhaupt nicht zu hören bekommen ...

    AntwortenLöschen
  53. Also ich hab zwei Kommilitonen die jeweils mit ihrem Baby vor dem Bauch durch die Uni laufen und zum Teil auch mit ihnen Seminare Besuchen =) Ich find das toll...und eigentlich alle anderen auch =)

    AntwortenLöschen
  54. finde sowas auch ganz schlimm!!! hier in köln wäre das glaube ich gar nicht so denn wirklich viele laufen genauso mit ihrem kindern rum und werde keineswegs doof angeschaut! krass das, dass in berlin so ist!! als ich ende letztes jahr da war fiel mir das auch auf und deswegen mag ich die stadt nicht so :/ echt erschreckend und dann so ausgezeichnet für lebensfreiheit, Anonymität und kulturell!!! jaja von wegen...

    aber mach dir kein kopf maus! du bist die mutter und weiß was richtig ist für deine kinder...deine große ist schließlich auch gesund und munter so groß geworden....

    küsschen <3<3

    AntwortenLöschen
  55. Was haben denn die für ein Problem, meine Güte. Ich finde es toll, dass du deine kleine süsse Maus trägst. Näher kann sie ja nicht bei Mama sein :).
    Wohne auch eher auf dem Land und hab noch nie gehört, dass das ein Problem für die Leute ist wenn Eltern ihre kleinen im Tuch tragen.
    Ignorier die einfach. Wichtig ist, dass das was du tust für dein Kind etwas gutes ist. Und das ist es auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
  56. Also wir wollen Motti auch tragen, wenn sies denn mag. Gar keine Diskussion.
    Was mich mal interessiert, wie mancht man das denn am besten mit Tragetuch und Kind wenn es regnet? Da muss man ja ab und an auch mal raus..

    AntwortenLöschen
  57. Ich wohne ja nun nicht weit weg von dir und habe meine 1. Tochter auch ständig im Tragetuch getragen, auch oft in der Bahn und überall eben und musste mir nicht solche Kommentare anhören. Und wenn dann können die sich aber von mir einen Vortrag anhören. Ich finds wirklich Schade dass es echt solche Leute gibt, bin aber noch niemanden davon begegnet. Ich bin ja nun auch eine Still- und Tragemutter :D

    AntwortenLöschen
  58. Hallo Tatti!

    Auch wenn der Post nun doch schon eine ganze Weile her ist, möchte ich doch noch meinen Senf dazu geben - ääh - butter bei die Fische.. ^^

    Ich habe mich nun vom aktuellsten Post bis hierher vorgeklickt und habe mich über jedes einzelne Tragebild mit der kleinen gefreut. Auch ich wohne in Berlin und sehe ab und zu mal jemanden mit Baby im Tuch - und ich lächle jeden einzelnen an! Meistens sage ich sogar ein paar nette Worte, einfach weil ich die Entscheidung, ein Kind zu tragen so schön und bewundernswert finde. Eben wegen genau solcher Kommentare wie die, die du bekommst. Ich kenne die "Trage-Sache" von meiner Schwester, die auf dem Land lebt, habe meine süße kleine Nichte aber auch selbst schon im Tragetuch geabt und finde es wundervoll - ich werde es bei meinen Kindern später definitiv auch so machen!

    Also, wenn ich dir einmal in der Bahn begegne - oder auf meinem geliebten Stoffmarkt am Maybachufer - werde ich dir ein Lächeln und ein paar nette Worte zum kleinen Tragezwerg schenken, einfach weil ich es toll finde.

    Und du bist eine tolle Mutter!!! Wenn ich an den ein oder anderen Post von dir denke... Da sind mir die Tränen in die Augen geschossen. Halt durch ♥

    Liebe Grüße,
    Clara.


    PS: Falls es dich mehr interessiert, wie bei meiner Schwester aufs Tuch etc. reagiert wird, schau doch mal auf ihrem Blog vorbei: kdreier4.wordpress.com ;)

    AntwortenLöschen