06 April 2012

der ganz normale Wahnsinn

Jeder kennt ihn! Den ganz normalen Wahnsinn. Er schleicht sich immer mal wieder einfach gern an.
Bei uns kam er letzte Nacht mal wieder vorbei. Gegen 1 Uhr und er blieb tatsächlich bis ca 18.30 Uhr.
Der ganz normale Wahnsinn kündigt sich nur selten an und kommt wenn dann richtig.
Und man kann auch nicht wirklich viel dagegen tun. Man kann wie wir es heute gemacht haben, versuchen ihn zu begrüßen (freundlich oder eben nicht) und die Zeit mit ihm so angenehm wie möglich tot zu schlagen.

Um ca 1 Uhr nachts hatte die Terrorqueen nun also alle 10 Minuten einen Furz nach dem anderen querliegen.
Trinken, Windel wechseln, vorsingen, an den kuriosesten Stellen aua ...
Das ganze ging bis ungefähr 4 Uhr.
Wenn du 5 mal gerade wieder eingeschlafen bist und noch ein 6. mal von deinem Kind geweckt wirst, kannst du nicht mehr einschlafen!
Dein Körper fühlt sich total verarscht von dir! Er fragt sich, wieso er nun 5 mal gerade in den Schlaf fand und anfing zu träumen und dann doch wieder aus irgendeinem Grund rausgerissen wurde.
Dann gegen ich schätze mal halb 6 fand mein Körper doch nochmal den Einschlafknopf.
Total müde und erschöpft befand ich mich im Tiefschlaf. Bis halb 8 Uhr.
Total erschrocken werd ich wach und hörte Geräusche im Bad. Ich lief hin.
Da hat Madame 'Schlaf wird überbewertet' sich gedacht die Mama gleich nochmal ein bisschen mehr zu stänkern... Chaos!!!
Das Waschbecken voller Zahnpasta, eine aufgewickelte Klorolle quer durchs Zimmer, ne vollgemachte Windel auf dem Boden und Schampoo im trockenen Haar.
Sie schlich sich heimlich aus dem Bett und feierte ne riesen Kloparty. Ohne mich!!!

Tati alias Morgenmuffel hoch 10 schimpfte. Doll! Laut! (so 'gut' es eben geht mit meiner hellen und kindlichen Piepsstimme...)
Ne halbe Std und ein paar Wasser spritzer im Gesicht später war ich wach.
Ich fühlte mich schlecht. Da hatte ich so einen tiefen Schlaf, dass ich nicht das rausschleichen vom Kind bemerkte. Und dann mecker ich sie auch noch an für das was sie getan hatte.
Dabei war ich doch eigendlich selbst Schuld.
Sie wollte ja nur spielen. Wenn die Eltern schlafen, tanzen die Kinder auf dem Tisch bzw im Badezimmer. (Mal ein bisschen umgedichtet. Wer brauch schon Katz und Maus!?)
Sie MUSS diese Phase durchmachen. Sie macht es nicht um ich zu ärgern. Sie liebt mich ja.
Ich Rabenmutter! (was übrigens eigendlich die besten Eltern im Tierreich sind, hörte ich mal)
Wie kann ich das wieder gut machen, mein Gewissen erleichtern und das beste aus diesem Tag holen, damit nicht noch weitere Zahnpastatuben zerstört werden? ...

''Tobi! Aufstehen! Heute gehen wir mal wieder (nach langem. Im Winter geh ich nicht so gern) in den Wald.''
Super Idee, dachte ich bis dahin. Juli liebt den Wald und wir waren ja schon lang nicht mehr. Und bei der Gelegenheit, können wir direkt Zweige sammeln für einen Osterstrauch.
Puh. Das war wohl leichter gedacht als getan. Da ist ja immer noch dieser fiese 'ganz normale Wahnsinn'. Was will der denn immernoch hier?
Wir versuchten ihr den Wald schmackhaft zu machen.
''Guck mal, hier ist ein riiiesen Stock! Und hier ganz viele Ameisen! Da oben, siehst du den Vogel? Und dahinten den hohen Baumstamm?!''
Vergebens... Wald war doof. Nicht gut genug, um mein Meckern vom Morgen wieder gut zu machen und auch nicht gut genug um das Kind vom trotzen abzulenken.
Sie zog weiter ihr Programm durch:
schreien, Willen durchsetzen wollen, weinen, auf den Boden schmeißen ...
Selbst der kleine süße und verspielte Babyhund konnte sie nicht davon überzeugen gut drauf zu sein!
Wir sammelten also unsere Zweige, packten das Kind in die Manduca und fuhren unseren Waldspaziergang eben so weiter fort.
Der Mittagschlaf wurde von ihr auch mal eben ausgelassen und das hat das ganze nicht gerade vereinfacht! Im Gegenteil. Nichts war ihr Recht oder gut genug.
Jede halbe Stunde guckte ich auf die Uhr, wann es denn endlich so weit ist und ich sie ins Bett bringen kann. Auch das war kein Kinderspiel! Aber letzendlich schlummert sie nun ruhig von einem wahnsinnstag in ihrem Bett.
Heut morgen stand ich noch Haareraufend vor dem Spiegel und nun sitz ich tiefenentspannt und mit den Gedanken 'Wir haben den Tag so gut es ging gemeistert und überstanden' auf dem Sofa.
Ein Tag vom nicht schlafen, über motzen und Haare raufen, bis hin zu Waldspaziergang und tiefenentspannt.

Wir Mama's sind eben auch nur Menschen. Und manchmal kleine Superhelden. Ähm Heldinnen, die ihren kleinen Superhelden-Trotz-Mensch total lieben :)


Kommentare:

  1. Ihr macht das spitze! Kommt mir alles sehr bekannt vor:) Aber meine Mama predigte mir immer"Ruhig leiben" und es hilft-aber wie du sagst wir sind auch nur Menschen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, das kenne ich! Aber Du beschreibst es echt schön, also den Wahnsinn, der ab und zu vorrbeikommt! Was war denn nachts in der Zeit mit der Kleinen? Um die musstest Du Dich doch auch noch parallel kümmern.... Grüße und hoffentlich dieses Mal eine gute Nacht,

    Lena

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du sooo schön geschrieben. ...und mir dabei aus der Seele gesprochen. Im Moment haben wir diese "ganz normalen Wahnsinns-Tage" auch immer mal wieder. DURCHHALTEN. Wie heißt es immer so schön.....alles nur eine Phase!!???
    Liebe Grüße und eine "ruhige" Nacht

    AntwortenLöschen
  4. ooooooooooooooooooooooooh ja *_* ^^ Ö_ö was soll man dazu sagen?!? recht haste liebelein...

    drück dich und wünsch dir schon mal froooooooooohes ostern mit wenig trotz :-*

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe deine Beitraege weil sie das ganz normale Leben mit Kindern zeigen, und ich mich oftmals angesprochen fuehle, mich in dich hineinversetzen kann, und die ein oder andere Situation schon selbst erlebt habe...

    Weiter so, ich liebe es.

    Lieber Gruss

    AntwortenLöschen
  6. Ja diesen "Ganz normalen Wahnsinn" haben wir auch öfter.Ganz schlimm ist es,wenn ich am nächsten Tag früh arbeiten muss.
    Raus geschlichen und "Blödsinn" gemacht hat sie sich eigentlich nur einmal.Da war sie ein knappes Jahr und hat bei uns im Bett geschlafen.
    Madame ist mitsamt ihrem Schlafsack ins Wohnzimmer gewatschelt und hat dort fast eine ganze Packung Dominosteine vernichtet!
    Wie das Wohnzimmer und vor allem das Kind aussahen,brauch ich glaub ich nicht zu schreiben oder?! ;)

    Wir sind alle nur Menschen und manchmal muss man seinem Ärger eben Luft machen.Die Kinderchen nehmen's einem meistens nicht krumm und alles ist schnell wieder vergessen.

    Ganz liebe Grüße und eine große Portion Nerven

    AntwortenLöschen
  7. Gratuliere zu einem erfolgreich gemeisterten Tag! Ich glaub, besser kann man es ja dann schon gar nicht mehr machen, wenn der ganz normale Wahnsinn Einzug gehalten hat! Ihr macht das Beste draus, das find ich super! (Und danke für den Lacher ;) )
    VLG Ena

    AntwortenLöschen
  8. Wie gut ich mich daran noch erinnere.... manchmal fühlt man sich wie "immer tauchen und nie luftholen" mit kleinen Kindern. Wenn ich mir als der jungen Mutter von zwei Jungs und einem Mädchen,die ich damals war, einen Rat geben würde: "Lass das Selbstzweifeln, das schlechte Gewissen und den Perfektionismus! Die Kinder kriegen keinen seelischen Knacks, wenn sie mal nicht 100% "artgerecht" behandelt werden. Sie lernen nur, dass Mama und Papa auch Menschen sind, die mal streiten, sich wieder vertragen, die mal schimpfen, dann wieder lieb sind, die mal was falsch machen, es wieder ausbügeln. Kurz: sie lernen fürs wahre Leben.

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich und beruhigend, ich denke immer, wenn ich bei dir lese, wie toll du alles meisterst und es tut gut, zu sehen, es gibt auch Chaos-Tage, danke dafür.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tatii,

    das hast du soo schön geschrieben. Und es steckt so viel Wahres in deinem Post, er war so ehrlich, das mag ich so gern an dir und deinem Blog. Das bist du , so wie du mit deiner Fam. lebst.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Hallo!
    Habe deinen Blog durch Zufall entdeckt und musste beim Lesen heute echt schmunzeln. Ich habe zwei Söhne - der eine drei Jahre alt, der andere knapp acht Monate - und bei uns ist das mit dem Trotzen genau das gleiche. Ich find's super, wie ihr reagiert habt und in den Wald gegangen seid. Kann mich Herr Bohne da nur anschließen.
    Aber wir Eltern wissen es ja alle: es kommen auch wieder andere Tage! :)
    LG Lipstickmum

    AntwortenLöschen
  12. Haha, kenn ich nur zu gut. Erinnerst du dich an meinen " Frau Trotzkowski" Post? Same Same here! Und seit Oskar da ist schläft sie mittags gar nicht mehr. Was will man machen. Trotzkowski ist manchmal wieder da aber geht auch. Super wichtig ist: schimpfen lassen, nicht zu viel ablenken, sonst wird es nur schlimmer! Glaube mir, es geht vorbei. Irgendwann, spätestens mit 18 sind sie aus der Phase raus. Und solange haben wir eben kleine Diven. Frohe Ostern euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa stimmt! Erinner mich :D
      Ja Julietta schläft nur noch im Kiga die eine Std. Wenn Ferien sind oder Wochenende will sie hier nicht zu Mittag schlafen >.< Heute auch wieder nicht...

      Euch auch ein schönes Osterfest!

      Löschen
  13. HuHu Tati :D
    Ach Mensch du schreibst das immer alles so das man irgendwie schmunzeln muss. Solche Nächte sind wirklich nicht schön...wir hatten glücklicher Weise schon lange keine solche Nacht mehr. *3 mal auf Holz klopf*
    Wenn ich deine Bilder vom Wald sehe dann möchte ich am liebsten SOFORT raus in den Wald...wir haben ja ein riesiges Waldgebiet direkt vor der Haustür und sofern das Wetter schön wird gehts da auch wieder regelmässig hin. ^^
    Aber sag mal mir ist gleich auf dem 1. Bild (da wo man nur Juli´s Bein sieht) aufgefallen das die Tragehilfe bei ihr auch nicht von Kniekehle zu Kniekehle geht ist das jetzt sehr schlimm oder nicht? Bei meiner kleinen ist ca. ein kleiner Finger breit das Bein zu lang und nun hab ich mal gehört das, dass wohl nicht sein dürfte...? Wir tragen natürlich trotzdem aber seitdem frag ich mich immer ob wir deswegen falsch tragen?!
    LG das Erdbeer Keksle ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei kleinen Kindern soll das nicht sein.
      Aber Juli ist ja nun schon 2,5 Jahre und da gibt es keine bessere als die Manduca und auch keine, die bis zur Kniekehle reicht, soweit ich weis.

      Löschen
    2. Hmm dann hab ich mich ja richtig belesen. ^^ Wir haben das gesamte Inet abgesucht nach einer Tragehilfe die in dem Alter noch so passt das der Steg halt "Perfekt" sitzt aber haben nichts gefunden. Meine kleine ist ja nun auch schon fast 25 Monate. Dann kann ich ja nun völlig beruhigt weiter tragen. :D

      Löschen