29 September 2012

Nähanleitung Tellermütze

Dank einer Bekannten, die sich so eine Mütze von mir, für ihr Töchterlein wünschte, bin ich auf die Idee der Tellermütze gekommen. Der Name kommt von mir. Eigentlich heißen die Baskenmützen, wenn mich nicht alles täuscht.
Und da ich mir dachte, dass sie bestimmt einigen gefällt und sie wirklich pupseinfach ist zu nähen, möchte ich mein Schnittmuster mit euch teilen.
So sieht das schmucke Teilchen aus, wenns fertig ist.

 Man kann sie in groß und klein nähen. In dünn und gefüttert (die 2 schwarz gestreiften habe ich innen mit uni farbendem Jersey gefüttert). In bunt und einfarbig. Und auch in form einer Beanie, also hinten runter hängend.

Also holt mal schnell Schere, Stoff, Nähmaschine und einen Teller.

 Den runden Teil oben, schneidet ihr euch aus einem Teller zb zurecht.
Bein einer kleinen Babymütze, hab ich einen Kuchenteller genommen. Bei dieser hier in Marthas Größe, habe ich einen Suppenteller genommen, der bei mir einen Durchmesser von ca 24cm hat.
Dann schneidet ihr noch ein längliches Stück Stoff zurecht. Wie lang es sein muss, kommt auf die Tellergröße an. Ich hab nun einfach mal 53cm hin geschrieben. Mehr werdet ihr nie brauchen! 
Wie breit es ist, kommt darauf an, ob ihr die Mütze hinten runter hängend haben wollt, so wie eine der schwarzen, oder so wie die rote von Martha. 
Martha's habe ich 7cm breit gemacht.

 Ihr legt beide Stoffe rechts auf rechts und näht den länglichen Teil rundherum ans Runde. 
Dabei zieht und stretcht ihr den länglichen Teil, damit eine Raffung entsteht.

 Wie ihr seht, ist bei mir von der länglichen Stoffbahn etwas übrig. Das hab ich einfach abgeschnitten.
Jetzt werden die Enden zugenäht. Hier kann dann ein Web- oder Labelband eingenäht werden.

 Wenn ihr die Mütze wendet, sollte sie nun so aussehen. 
Im nächsten Schritt, braucht ihr ein Stück Bündchen.

 Bitte wendet jetzt die Mütze wieder auf links und steckt das Bündchen dran. Anschließend näht ihr es wieder mit hilfe von ziehen und stretchen fest.
Da ich keine Overlock habe, schneide ich die überschüssigen Kanten immer mit der Zick Zack Schere entlang, damits hübscher aussieht und nicht so franst. 
Und dann wars das auch schon. Fertig ist die Tellermütze.

Na, das war doch einfach, oder?!
Ich würde mich riiiiesig freuen, wenn ihr sie nachnäht, meinen Blog verlinkt, falls ihr sie auf eurem vorstellt und mir davon erzählt :)
Ich bin gespannt auf eure Werke!



Kommentare:

  1. Toll!!!! Die ist wunserschön!!! Werde ich auf jeden Fall nachnähen.

    AntwortenLöschen
  2. Supertolle Idee!!!! Falls ich nachnähen sollte (wenn ich dazu komme) verlink ich Dich natürlich gerne!
    Lieben Gruß, und danke für die Mühe der Nähanleitung!
    Lieben gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Klasse! Danke für die Anleitung- das probiere ich unbedingt aus und werde dann berichten :)

    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Mütze! Schade, habe Lola gerade so eine gekauft!
    Grüße

    Lena

    AntwortenLöschen
  5. Danke danke!das kommt wie gerufen....ich brauche eine für eine Zwergen Nachbarin....gut getimed für mich!LG Tina

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Nähanleitung und ein sehr schönes Ergebnis :)

    AntwortenLöschen
  7. Toll! Am liebsten würde ich mich gleich an die Nähmaschine setzen und loslegen...DANKE für's Teilen!
    LG tina

    AntwortenLöschen
  8. Huhu! Sieht echt einfach aus. Werde ich irgendwann sicher mal nachnähen. Danke für den Tipp! =) LG Mari

    AntwortenLöschen
  9. Oh nein, der Alptraum meiner Kindheit :( Ich hatte sowas in Kunstleder von einem Künstlermarkt...danke Mama!

    AntwortenLöschen
  10. Schön siehts aus...
    Ich habe mich noch nie an Jersey heran getraut, aber irgendwann ist immer das erste Mal oder?
    LG Klara

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das ist ja ne tolle Idee! Das speicher ich mir gleich ab! .. ich mache gerade eine Verlosung: schau doch mal vorbei! LG, Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Ui freu freu freu freu...gleich morgen werde ich auch genau solch eine machen und freue mich jetzt schon darauf.

    Oder vielleicht gleich sogar noch wenn das letzte Kindlein von drein, zu Bett ist : )

    Ganz ganz toll!

    AntwortenLöschen
  13. ....zur Leggins, Set von H(ase) und M(aus). Total suess und ich liebe sie.
    Gaebe es das als Stoff, ich wuerde laut "hier" schreien : )
    Apropo Leggins, die haben wir an diesem Tag bei der Freundin vergessen, ich muss sie mir schnellstens abholen. ; )

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön.

    Danke für die tolle Anleitung, wird garantiert nachgenäht.

    LG

    Tina

    AntwortenLöschen
  15. Schöne Mütze!

    Vielleicht traue ich mich ja demnächst mal an die Maschine zum Nachnähen.

    Liebe Grüße,
    anne

    AntwortenLöschen
  16. hübsch :) könnt ich mir auch für Große vorstellen :)
    :-*

    AntwortenLöschen
  17. ....und noch gestern Abend war ich fleisig, und nun findest du sie auf meinem Blog : )

    AntwortenLöschen
  18. Wow, ich fange sofort an - absolut genial
    Dankeschön
    LG Aylin

    AntwortenLöschen
  19. Ich habs auch heute morgen ausprobiert und für mich als Nähanfängerin finde ich es gar nicht schlecht. Verlinkt bist du auch:-)
    Einen guten Wochenstart!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  20. Warum nennst du dich eigentlich "talentlos"? Du bist so kreativ, talentiert und dein Blog ist so wunderbar... (:

    AntwortenLöschen
  21. OH danke, die sind sooo süß!Ich hab auch mal nachgenäht:)
    http://buntsindmeinefarben.blogspot.de/2012/10/mutzengaudi.html

    AntwortenLöschen