05 Februar 2013

Klitzekleine Tagesbewältigungen

 Um einen langen und doch so kurzen Tag zu bewältigen, muss ein ausgewogenes und leckeres Frühstück her.
Am liebsten hab ichs mit all meinen Herzen am Tisch. Und mit viel Gemüse, leckerem Körnerbrot, einer Kanne Tee und allem was dazu gehört.
Mit vollem Magen startet man viel besser in den Tag und kann die kleinen Aufgaben des Familienalltags meistern.

 Wach, geduscht und gesättigt machen wir uns dann mit Sack und Pack auf den Weg in den Kindergarten.
Der morgendliche Ablauf ist immer gleich und das ist bei uns auch total wichtig.
Erst wird sich eingekleidet und danach der Rucksack mit der Pippi Langstrumpf und Obst befüllt.
Pippi muss wirklich überall mit hin! Und im KiGa bei uns gibt es beim Frühstück immer ein Obstschiffchen, das die Runde macht und dafür bringt jedes Kind etwas Obst mit.

 Kaum wieder Zuhause angekommen, muss man ein paar nicht so angenehmen Pflichten nachkommen.
Wichtige Telefonate führen, Papierkrieg bewältigen...
Aber wenn es um den neuen Kindergarten in der Herzstadt und die neue Wohnung geht, ist das alles andere als unangenehm.
Und ich habe den Papierkrieg für heute gewonnen. 

 Überall fliegt Wäsche rum die gewaschen werden will. 
Ein bisschen auf der Wickelkommode, etwas auf dem Boden vor meinem Bett und der Wäschekorb im Bad platzt auch aus allen Nähten.
Mit waschen allein ist es ja nichtmal getan. Da kommt ja noch das aufhängen wenn man keinen Trockner hat und das zusammenlegen und in die Schränke räumen.
Aber sind die Schränke erstmal voll und man hat wieder ne riesen Auswahl an Kleidung, war der Aufwand halb so wild.

 Morgens und Vormittags brauche ich nur ein Kind, das Kleinste zu beschäftigen. Da ist es noch recht ruhig hier und ich hab sogar mal ne Std für mich.
Aber wenn dann erstmal die Große wieder Zuhause ist, noch fit vom Mittagschlaf, wirds chaotisch.
Man muss sich die verrücktesten und spaßigsten Dinge ausdenken, damit das Monster einem nicht die Ohren vollnörgelt.
Was gibt es da perfekteres als ein Lillifee-Heft mit Aufkleber, Schablone und Stempel?! PAH!

 Zwischendurch, in diesem ganzen stressigen aber schönen Alltag, kommt man sogar mal zum nähen.
Also ab und zu. Auch wenn eigentlich schon zum zweiten mal alles in Kartons verpackt war.
Dann muss es eben nochmal ausgekramt werden, damit ich daraus eine Hose werkeln kann.
Jetzt muss das Julikind sich nur noch über dieses zwischendurch-werk aus diesem Traumstöffchen freuen.

Nach viiielen Stunden, hat mans geschafft. Der Tag ist fast rum. Ich habe den Alltag mit all seinen Aufgaben gemeistert und besiegt.
Die Kinder sind im Bett, man lauscht dem Nichts. Der Ruhe. 
Ich lehne mich zurück und bereite mich auf den morgigen Tag vor, der wieder sehr ähnlich beginnt, chaotisch abläuft und ruhig endet.

Kommentare:

  1. "Die Kinder sind im Bett, man lauscht dem Nichts. Der Ruhe." Oh wie schön das manchmal ist, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  2. Jaja...der ganz normale Wahnsinn! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Netter Rückblick!
    Genieß den wohlverdienten Feierabend!
    Alles Liebe, Marie

    AntwortenLöschen
  4. Der Stoff für die Hose ist ja süß!!! Schöner Tagesrückblick!

    ganz liebe Grüße
    Joolez

    AntwortenLöschen
  5. so schön beschrieben!! ich liebe deine posts!

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein herrlichen Stöffchen ist denn das! Toll!

    AntwortenLöschen
  7. ;-*
    ohh meine tage sind auch sehr chaotisch ... aber schön ;)
    ich knutsch dich liebes
    genieße die ruhe

    AntwortenLöschen
  8. Aaaah, der Rucksack mit Klein Mü am Regenschirm :D Herrlich!

    AntwortenLöschen
  9. Oh, der Rucksack! Wahnsinn! Wo gibts denn so was? ♥

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen