08 Mai 2013

Der Begleiter für gelassene Mütter

Ich möchte euch ein Buch von Constanze von Gersdorff-Hucho ans Herz legen.
4 Wochen lang habe ich es jetzt gelesen. Es war mein Begleiter wenn ich baden ging, wenn ich allein im Bett lag, und auf dem Spielplatz. 
Die Autorin hat eine sehr witzige Art zu schreiben und ich musste wirklich oft schmunzeln.
Noch dazu sind die immerwieder süßen Zeichnungen und die Kästchen mit den Tips oder Zusammenfassungen perfekt für einen guten Elternratgeber.

Mutter sein ist die schönste Sache der Welt - aber auch nicht immer leicht. Gerade am Anfang, wenn das Baby schreit und die Nerven blank liegen.
 Überschwänglich, voller Ideen, sprudelnd vor Liebe oder übermüdet, erschöpft und verunsichert - Constanze von Gersdorff-Hucho kennt diese Situationen als Mutter zweier Kinder. Was sie selbst daraus gelernt hat, gibt sie nun als Rat an andere Mütter weiter.
  "Mamas Glücksbuch": verständnisvolle, aufmunternde und tröstende Worte für Mütter im Stress, liebevoll, freundschaftlich, von Mutter zu Mutter. Keine Regeln, sondern befreiende Anregungen und Inspirationen zur Gelassenheit in sämtlichen Lagen, denn manchmal braucht es einfach nur eine Packung Vertrauen.

Ich möchte euch ein paar Textausschnitte aus dem Buch zeigen und darunter etwas in meinen Worten schreiben, welche ich mit einem - (minus) beginne.

''Falls die perfekte Mutter nun die ist, die jeden Blick ihres Kindes sofort richtig deuten kann, stets angemessen reagiert und grundsätzlich schön ruhig bleibt in brenzligen Situationen, dazu schlank und rank ist (um nicht zu sagen: total sexy), bei der Geburt fröhlich lächelte, kurz vorm Wiedereinstieg in den Job steht, dabei bereits wieder schwanger ist, alle Erfolge in ihrem selbstprogrammierten Blog präsentiert, die Nächte mit ihrem Liebsten auf Partys verbringt, Drei Gänge Babymenüs serviert und keine Zweifel kennt - Dann kann man guter Dinge sagen: Die gibts nicht.''

''Deine Familie, deine Freunde, deine Kollegen und auch du selbst sehen dich lieber glücklich und entspannt als unglücklich und gestresst auf dem Weg zur Perfektion.
Es ist so angenehm sich vom Wunsch perfekt zu sein zu lösen - probiers aus!''

- Viele, viele Mütter versuchen die Beste zu sein. Weil sie denken, dass die oben Beschriebene Mutter die Beste ist.
Man erfindet tolle Geschehnisse, die nie passiert sind. Man übertreibt. 
Alles nur um super dazustehen.
Ist mir auch oft 'passiert'. Ich hab mich früher hin und wieder davon leiten lassen, mich ein bisschen zu verstellen.
Besser als andere zu sein. Oder eben so zu sein, wie man es als 'die Perfekte Mutter' sein muss.
Mein Blog gleichte einem bunten Regenbogen mit tausend Seifenblasen.
Bis ich irgendwann anfing, auch die weniger schönen Dinge auszusprechen.
Denn diese machen mich nicht weniger gut. Im Gegenteil. Sie zeigen wie ehrlich, mutig und glücklich ich bin.
Egal wie du bist, für deine Kinder bist du die allerbeste Mutter.
Du meisterst jeden Tag Großartiges und liebst sie bis zum Mond. Besser geht's doch garnicht?!

''Gibt es etwas schöneres auf der Welt, als auf einer Kuscheldecke neben dem süßesten Baby der gesamten Menschheit zu liegen und sein atemberaubendes Wachstum durch liebevolles Schäkern und Kichern zu begleiten? 
Ja. Zb mit einer Freundin um Mitternacht endlich wieder ins Cafe zu gehen, mit Fred gefühlte drei Std ungestört zu baden (wer ist bitteschön Fred?!), einen geistreichen und anerkannten Job zu erledigen und dafür Geld zu bekommen (wow!) - und danach: gerne wierder auf der Kuscheldecke das Baby genießen.

- Ouuuuh ja! Sie spricht mir aus der Seele! Gerade als Alleinerziehende leider oft nicht möglich...
Und noch schlimmer ist es, wenn man frisch verliebt ist!

''Manchmal stoßen wir an unsere Grenzen und sehnen uns nach so vielem: nach einer Gruppe helfenden Miteinanders, nach jemandem, der uns im schlimmsten Trubel in den Arm nimmt, nach kleinen Inseln wolkiger Erholung, nach herzlichem Austausch und zwischendurch auch einfach nur nach wieder-mal-alleine sein.''

- Die Autorin kann Gedanken lesen, oder?!

''Manchmal sieht man so richtig tolle Überflieger Eltern. Sie habens irgendwie drauf, zu jedem Thema das aktuellste zu sagen, sprudeln vor guten Ratschlägen, und glänzen mit gelungenen Beispielen aus dem eigenen Leben - und sind dabei auch noch sehr nett.''

-... und auch die Autorin sagt es: ''Vergleiche hindern am zufrieden sein.''
Also vergleiche dich niemals mit anderen Müttern. Oder deine Kinder mit anderen Kindern.
Meistens ist all das tolle was diese Eltern erzählen nur zu Hälfte wahr. 
Sie ist keine bessere Mutter als du und die Kinder keine besseren als deine!

''Wenn die grundsätzlichen Meinungen eines Paares so sehr auseinander gehen, dass ehemalige Geimeinsamkeiten zu schmerzhaft fehlen, bleibt manchmal keine andere Möglichkeit, als verschiedene Wege zu gehen.
Wir befürchten, für die Kinder sei es nicht gut. Aber schließlich müssen wir akzeptieren, dass eine Entscheidung gefällt werden muss, weil es auf die bisherige Weise nicht mehr weitergeht und sich die Krise nicht gemeinsam meistern ließ.
Und aus einer Trennung ergeben sich immer Chancen, die es vorher nicht geben konnte.
Erscheint das Auseinandergehen im ersten Augenblick katastrophal, so lässt sich bei allen Menschen, die sich trennen mussten, festellen, dass sie in der Folge glücklicher und zufriedener wurden, als sie es während der unglücklichen Bezeihung je sein konnten.
Unsere Kinder werden trotzdem, oder sogar deswegen glücklich und zufrieden groß und erwachsen werden, weil wir ihnen Vertrauen und Lebensfreude vermitteln können, egal, was um uns herum passiert.

- Was soll ich dazu noch sagen?! Meine Situation. Ich hab das hinter mir und kann die Worte der Autorin nur bestätigen. 
Die letzten Monate in meiner vorigen Beziehung waren nicht mehr schön. Ich war nicht mehr glücklich. Und das spürten meine Mädels. Es wurde nur gestritten, laut angeschrien und aus dem Weg gegangen.
Ich versteckte mich Zuhause, hatte keine Lust auf nichts, fiel in ein Tief... Da musste ich raus. Ich musste was ändern. Für mich und meine Kinder. So ging es nicht weiter.
Und jetzt?! 8 Monate ist die Trennung schon her....
Ich bin wieder glücklich und somit auch die Kinder.  
Wir sind kein Liebespaar mehr. Aber bleiben immer ihre Eltern.


Ich habe das Buch wirklich sehr gerne gelesen und empfehle es wärmstens weiter.
 An einer Stelle im Buch, steht noch, dass man wenn man mit seinen Kindern spielt, oder sie einem was erzählen, immer aufmerksam sein soll. 
Leg dein Handy weg! Schalte deine Gedanken (was koch ich heute, wieviel Geld ist noch auf dem Konto, usw) ab. Schenke all deine Aufmerksamkeit und Zeit dem Kind. Genieße das zusammensein mit ihm!
Als ich ihre Worte laß, habe ich mich oft darin gesehen.
Nicht immer, aber anscheinend doch zu oft, spiele ich nebenbei mit dem Handy, wenn wir auf dem Spielplatz sind, mache ich mir Gedanken über gewisse Dinge, während Juli mir was tolles zu erzählen versucht.
Oder ich schaue nicht genau hin, wenn sie sagt: ''Guck mal Mama, ich stehe auf einem Bein'', weil ich es schon hunderte male gesehen habe. Aber auch beim 200. mal sollte man genau hinschauen und nur ihr Aufmerksamkeit schenken.


Ein Tip von Constanze von Gersdorff-Hucho:
Schreibe in dein schönsten Notizbuch, was du Erfreuliches und Angenhemes erlebt hast, und auch was du inzwischen Tolles ereicht hast.
Die Geburt deines Kindes gehört natürlich dazu.

Du wirst sehen: schon der Anblick des Buches macht gute Laune und schenkt Vertrauen, denn dort steht es schwarz auf weiß: Da lief schon vieles gut!


Kommentare:

  1. muss ich kaufen!
    Danke!
    Denn momentan bin ich auch echt erschöpft!

    AntwortenLöschen
  2. das mit dem ehrlich zu sich selber sein unterschreibe ich zu 100%
    ich schreibe ja auch einen blog und bekomme auch immer sehr viel positives feedback wenn ich von meinen problemem und sorgen berichte, gemischt mit einer gehörigen portion selbstironie manchmal :D
    ich find das auch authentischer als wenn jemand immer zu von seinem regenbogenfarbenem seifenblasen leben erzählt.

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sehr sehr spannendes und gutes ist zu lesen, ich denke drüber nach mir dies auch anzuschaffen, hab mich wieder erkannt :D
    Vielen Dank.
    Wünsche euch noch einen angenehmen abend :-)
    <3

    AntwortenLöschen
  4. Was ein tolles Buch!!
    Was ein toller Post!!!
    Was eine tolle Mama!!!
    Was eine tolle Tatii!!!

    Viele liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich toller Post mit einem noch tolleren Buchtipp, danke! (speziell die Sache mit dem Handy und der Aufmerksamkeit werde ich mir auch zu Herzen nehmen...)

    AntwortenLöschen
  6. Fein!
    Genau meins!
    ;-)!
    Meistens bon ich eine stille Leserin...aber heute!;-)!!

    Ich bin eine Mama, die weiß, dass weder ich noch meine Kinder der Nabel der Welt sind und laufe manchmal nur kopfschüttelnd durch die Elternschaft und frage mich oft:was nehmen die für ein Zeug???
    Welche Zwänge haben viele???
    Ich werde mir das Buch zum Geburtstag wünschen und evt mal unverbindlich verleihen...;-)!
    Ich lasse meine Kinder Kind sein mit spielen, matschen, Spaß haben und das wichtigste ist, dass sie geliebt werden und lieben dürfen und nicht als ERSTER alle Ziele erreichen!
    Nein es ist nicht alles Sonnenschein....aber es ist das Leben!und nicht der Perfektionismus der einen scheinbares glückliches Leben darstellt...
    Danke für solche Buchtipps und für die Gewissheit, dass man nicht alleine ist, sonst fängt man an verrückt zu werden...und auch ich bin nicht perfekt...will es aber auch nicht sein!(Thema Handy...!;-)!)
    und genau deswegen freue ich mich über solche Bücher!und solche Posts!;-)!
    Schön dass es Dir gut geht!
    Du meisterst Dein Leben gut!;-)!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich echt gut an, danke für den Tipp! :)

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaub das Buch brauch ich auch.-"seufz"- Danke, dass du es hier vorgestellt hat. Ich hatte auch schon mit dem Buch "Ein Löffelchen voll Zucker... und was bitter ist, wird süß! Das Mary Poppins-Prinzip" geliebäugelt und es dann doch wieder sein gelassen, weil mir immer die Zeit zum Lesen fehlt ;)...aber als Guter Vorsatz kommt das gleich mal auf meinen Wunschzettel. LG Janine

    AntwortenLöschen
  9. Ein wundervolles Buch....
    Direkt bei Amazon bestellt.
    So kann es nächste Woche noch mit zur Kur.
    Ich hoffe dann finde ich auch zu meiner alten Gelassenheit zurück.

    Auch deine Worte zu dem Buch....sehr schön!
    DANKE für den Tipp! :)

    AntwortenLöschen