29 Juni 2013

Genieße jede Sekunde im Leben!

Die Zeit rast so schnell an einem vorbei, dass man manchmal kaum hinterher kommt.
Man hat noch so viel zu erledigen, will noch so viel erleben.
Man sollte alles riskieren und ausprobieren, worauf man Lust hat um sich niemals fragen zu müssen: was wäre wenn?!
Jeder sollte das tun, worauf er Lust hat. Sollte das Leben in vollen zügen genießen und im jetzt leben.

Wenn du schwanger bist oder gerade entbunden hast, ist der wohl meist gehörte Satz:''genieße es (dass sie noch so klein sind), es geht so schnell vorbei.''
Aber man sollte immer alles genießen. Jede Sekunde! Gerade mit Kindern.
"Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht bis du mit deiner Arbeit fertig bist.''

 Im Moment, ist es wirklich so, dass ich fast täglich wenn ich Julietta ansehe und mir wieder Geschichten aus dem Kindergarten erzählt, ich mir denke: Sie ist so schnell groß geworden... Wie können 4 Jahre so schnell vergehen?!
Sie wird bald 4! ... In 2 Jahren kommt sie in die Schule!!! Das kann ich noch garnicht realisieren irgendwie.
Ich habe sie doch gerade erst zur Welt gebracht und der 1. Geburtstag war doch erst vorgestern und die Eingärtnerung in den Kindergarten gestern!! 
Juli ist so garkein kleines Kind mehr. Sie haut manchmal Wörter raus, da fällt einem nix mehr zu ein! Sie bildet ganze Sätze, wie du und ich. Man kann sich richtig toll und lang mit ihr unterhalten und es macht irre Spaß ihr zuzuhören. Das könnte ich manchmal stundenlang!
Sie geht so selbstverständlich auf Toilette, als würde sie das schon immer machen.
Mehrmals täglich erinnert sie mich daran, wie groß sie doch nun schon ist.
''Ich kann das alleine Mama, ich bin schon groß!''
''Du brauchst mir kein Brot machen, das mach ich selbst, ich bin doch kein Baby mehr!''
Letztens fuhr sie zum ersten mal Kettenkarussel und erzählte jedem stolz, dass sie auf einem Karussel für Große war. Oder wie sie die Stange auf dem Spielplatzturm runter gerutscht ist...
Mein großes Mädchen. Meine Erstgeborene. Sie wird, nein sie IST groß!

Wisst ihr aber was das tollste ist? Ich hab noch eine zweite Tochter. Eine jüngere.
Eine die erst 1 1/2 Jahre ist und noch ein wenig Zeit hat zum groß werden.
Aber sie folgt Juli mit kleinen Schritten...
Sie möchte fast nur noch ausschließlich aus einem Becher statt einer Trinkflasche trinken. Eine Babyflasche hatten wir ja nie bei ihr. 
Sie nimmt schon lange keinen Schnuller mehr. Sie läuft, achwas sie rennt einem davon.
Sie fängt an zu reden. Mama, Papa, ja, nein, doch, Bane (Banane), Titti (Brust), alle alle.
Das einzig Babyhafte was mir noch bleibt ist das immernoch tägliche Tragen auf dem Rücken, die Windeln und das Stillen.
Gestern beim Kinderarzt bekam ich zu hören:''Sie stillen noch?! Von der Nabelschnur bis zum Abitur?!''
Na wenigstens geht die Person davon aus, dass Martha ihr Abitur macht!
Zum Glück dauert das aber noch ne halbe Ewigkeit und sie kommt in 4 Wochen erstmal in den Kindergarten.
Ja so ist es. In 4 Wochen wagen wir den nächsten großen Schritt. Für Martha wird es denk ich leicht.
Sie kennt den Kindergarten schon in und auswendig, da wir schon manchmal ganztägig da sind und uns auch viel dort engagieren und uns gerne dort aufhalten.
Die anderen Kinder lieben sie wie verrückt und die Erzieher freuen sich riesig.
Martha wird das Küken sein. Aber sie wird es meistern wie eine Große.

Ich stolperte letztens im Internet über eine Seite, die Karten herstellt. Unter anderem Geburtskarten und mir flossen die Tränchen! Wahnsinn, wie lang die Geburten meiner Töchter schon her sind. 
Meine Freundin Jenny hat gerade ihr zweites Baby bekommen und sowas lässt einen richtig in Erinnerungen schwelgen und man merkt wie schnell die Zeit vergeht...

Meine Kinder sind mir das wichtigste und schönste auf dieser Welt. Ich genieße absolut jede Sekunde mit ihnen.
Egal ob wir im Wald sind, bei der Familie, im Zoo, auf dem Spielplatz, oder nur Zuhause auf der Couch.
Wir machen immer das worauf wir Lust haben, probieren viel aus und leben im jetzt.
Und wenn wir dochmal zurück blicken wollen, werfen wir einen Blick in die Erinnerungskisten der beiden.
Dort finden wir den ersten Schnuller, das Krankenhaus- bzw Geburtshausoutfit, viele Fotos, die erste Eintrittskarte in den Zoo und viele andere schöne Dinge, die uns immer an das Babysein erinnern.

Kommentare:

  1. Oh, ich weiß, was du fühlst. Lilli wird ja auch im August 4 und ich denke: wuhaaa! Was geht denn da bitte ab? Gestern war ich doch selbst noch sooo jung und schwanger mit ihr und nun laufe ich mit einem Kind und einem Kleinkind an der Hand durch die Welt. =)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, so schöne Zeilen. Mit zwei Mädels im Alter von 4J und 2J fühle ich mit Haut und Haar das Selbe...erstaunlich, was so ein Mama-Werden in einem verähdert, stelle ich oft fest. Ganz liebe Grüsse, kathi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, so wunderschön geschrieben.

    Und ja, mit Kind lebt man im Jetzt, man genießt jede Sekunde als Familie. Vor einigen Monaten für mich unvorstellbar, aber es ist einfach nur schön.

    Liebe Grüße und viel Spaß beim "Genießen" :D

    AntwortenLöschen
  4. ich hab den staz gehasst, auch wenn er wahr ist. aber ich geniesse eh jede sekunde, auch die, wo ich ihn auf ebay versteigern möchte, weil ich nur fertig bin und er nicht schlafen kann. das ist eine so kurze zeit, wo er mich soooo sehr braucht und da will ich da sein, schlafen kann ich, wenn er teenager ist und ich ihn am wochenende nicht vor mittags zu gesicht bekomme ;-) und trotzdem fliegt die zeit! aber sie ist randvollgepackt mit schönen dingen, und das ist toll! jeder tag ist anders und anders toll und hach :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh man, das liest sich echt schön. Da werden wieder Erinnerungen wach. Mein Sohn ist schon 5½ und die Zeit ist wirklich so schnell vorbei gegangen. Man muss wirklich jede Sekunde genießen. Was ich wohl in letzter Zeit sehr oft vergessen habe, aber durch dich ist mir das gerade wieder wahr geworden das ich unbedingt was ändern muss. Und das wird gleich morgen in Angriff genommen. Danke für deine hilfreichen Worte. LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. All das könnten meine Worte sein, denn ich fühle genau so!
    Die Größte demnächst in der dritten Klasse-wir hatten doch gerade erst ihre Einschulung!
    In zwei Jahren begrüßen wir dann das zweite Schulkind, und die Jüngste hängt in der gewissen Sache, auch noch immer an mir.
    Und nach den Herbstferien kommt der Kindergarten für sie hinzu...

    Ich kenne also all das gerade zu gut, und wie du schon sagst, man sollte wirklich den noch so kleinsten Moment positiv sehen und genießen!

    Lieber Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Toll!

    soll Juli wirklich mit 5 in die Schule?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also von mir aus nicht!!!! Aber ich hörte jetzt schon mehrmals, dass es wohl bald muss wird...?!

      Löschen
    2. Nein,das halt ich für Quatsch..
      sam wird im Oktober 2016 7 Jahre und kommt auch erst dann in die Schule..

      Löschen
    3. nein nein bitte nicht :( ich habe eine erste klasse und in diesem jahr waren ungewöhnlich viele 5jährige. es sind sogenannte Kann-Kinder. können müssen aber nicht, die kindergärten erzählen oft so einen quatsch weil sie wieder plätze brauchen. und mir tut das so leid, man merkt wie gern sie noch spielen wollen und die konzetrationsphasen sind einfach wirklich noch kürzer und selbst bei 6/7jähigen beschränken sich diese auf 10-15 minuten stille arbeitszeit und danach muss man einfach lockerungsspiele machen, einmal um den hof flitzen und so aber man kann den zu jungen kindern einfach nicht diese zeit geben, da der lehrplan es nicht erlaubt. die kinder werden jünger, aber der lehrplan wird einfach nicht angepasst.. ich bin einfach gegen 5jährige in der schule und einmal drinn kommen sie nicht mehr raus weils die vorschule ja nicht mehr gibt und die erste klasse wiederholen ist ja doof, lieber das jahr im kindergarten :) und von anfang an erfolgserlebnisse zu haben ist viel schöner, für jeden. ach da könnt ich nur so weiter machen,.. aber toll dass ihr so oft in den wald geht und malt und bastelt :) basteln,(aus)malen ohne drüber malen und feinmotorischer kram ist nur von vorteil beim schreiben lernen :)!

      Löschen
    4. Da muss ich dir widersprechen, ich bin Erzieherin und wir raten allen Eltern davon ab die "Kann-Kinder" einschulen zu lassen.
      Aus eben den von dir erwähnten Gründen.
      Es gibt allerdings viele Eltern denen kann es nicht schnell genug gehen und wenn ich die Kinder sehe, die teilweise ab Sommer in die Schule gehen sollen, dann tun mir Kinder und Lehrer leid.
      Ich bin selbst auch ein Jahr länger im Kindergarten geblieben und hatte dadurch nie einen Nachteil.

      www.kamerakind.blogspot.de

      Löschen
  8. "Von der Nabelschnur bis zum Abitur", ich lach mich scheckig :D. Weiß denn dieser KINDERARZT nicht, dass die WHO das Stillen bis zu einem Alter von 18 Monaten EMPFIEHLT???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war die Helferin unseres Homöophatischen Arztes. Und anscheinend weiß sie das nicht :D

      Löschen
    2. Peinlich! Vielleicht wäre da ein Hinweis an den Arzt mal angemessen... Denn so eine Meinung, gerade in so einer Position, ist einfach nicht vertretbar.

      Löschen
  9. Huhu Tati,
    Nein es ist und wird kein muss mit 5 in die Schule das weiß ich aus ganz sicherer Quelle, weil wir es gerade selber erleben... Mein Sohn kommt im August mit 5 in die Schule, aber nicht weil er muss sondern weil er zu intelligent ist und er im Kindergarten unterfordert ist und einfach reif für die Schule ist. Dieses muss aber richtig beim Schulamt beantragt werden denn Kinder sind erst ab dem sechsten Lebensjahr schulpflichtig! Es werden weiterhin viele Tests gemacht vom schulArzt und von der Schule selber... Wir haben uns für eine privat Schule entschieden wo monatlich gezahlt werden muss.... Zu dem anderen ich hab es gestern beim ZuckerTüten fest vom Kindergarten richtig gemerkt und wurde richtig auf den Boden der Tatsachen geholt wie schnell bitte fünf Jahre um sind und wir jetzt dem Kindergarten den rücken kehren und bin vor versammelter Mannschaft emotional in tränen ausgebrochen... Das ist ein wirklich großer Schritt wenn es erstmal in die Schule geht und da wird einem vieles erst richtig bewusst :-)

    AntwortenLöschen
  10. schön deine gedanken. unsere ist ja erst 7 monate, aber ich muss auch so oft dran denken wie klein sie vor kurzem noch war und mit was für großen schritten sie die welt entdeckt.
    grade bekommt sie einen zahn, da kannst du sicherlich ein lied von singen nach 2 kindern.

    ich wünsche euch ein schönes wochenende :)

    AntwortenLöschen
  11. Tatii, du sprichst bzw. schreibst wahre Worte.

    Meine "Große" wird im Oktober 4, MiniMann ist fast 6 Monate alt.

    Bei meiner Tochter fand ich schon, das die Zeit schnell verging aber jetzt, mit dem 2. geht es noch schneller.
    Ich habe das Gefühl, als ob die Geburt erst paar Tage her wäre aber es sind doch schon 6 Monate....wahnsinn.....


    Von wann ist denn deine Große? Also welcher Geburtsmonat?

    AntwortenLöschen
  12. Ich weiss genau was Du fühlst!!Ich schaue Emma an und kann nicht fassen wie riesig sie schon ist und was sie alles schon kann!!Wo sind 4.Jahre hin??Ich weiss es nicht!!Immer mehr wird mir bewusst,dass díe Zeit uns weg rennt!!Mila wird in 2.Monaten 1.Jahr und dann muss ich wieder arbeiten und Mila geht zu einer unheimlich tollen Tagesmutter!!ABER ich komm mit dem Kopf gar nicht hinterher!!Sie ist doch gestern erst geboren!!!Du hast so Recht,meine Liebe!!!Wir sollten immer jede Sekunde geniessen und tun es doch viel zu selten!!!Du hast es unglaublich toll beschrieben und sprichst mir aus der Seele!!

    AntwortenLöschen
  13. Das hast du so schön in Worte gefasst.
    Danke <3

    AntwortenLöschen
  14. Einer deiner schönsten Posts. Jedes einzelne Wort.

    AntwortenLöschen
  15. was für schöne worte, die einen das wesentliche im leben deutlich vor augen führen!
    danke dir dafür, mein lieber kleiner sprudelt wundervoll auf marthas krabbeldecke herum.
    danke dir vielmals

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Tati,

    wirklich schön geschrieben, und es stimmt:
    man sollte sich öfters mal selbst daran erinnern, das Leben und die Momente mit den Kindern/ seinen Lieben zu genießen, sie werden so schnell groß!

    Als Mama hat man irgendwie immer ein lachendes und ein weinendes Auge, einerseits stolz, wenn die Kinder selbstständig werden und andererseits traurig und wehmütig.

    Schönen Sonntag euch,
    liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  17. Ich weiß wie du dich fühlst. Meine "Große" ist ab September ein Vorschulkind. Wo ist nur die Zeit geblieben........

    AntwortenLöschen
  18. Ich musste auch grad lachen über "von der Nabelschnur bis zum Abitur". Meinem Kinderarzt hab ich mir gar nicht getraut zu sagen, dass ich noch stille ;)
    Schöner Text übrigens!

    AntwortenLöschen
  19. Schöne und wahre Worte!"Genieße es"!kann man wirklich nur empfehlen.Die Zeit vergeht rasend schnell und dann sind die Kleinen groß!Meine beiden Mädchen sind(leider) nun schon 23 und 17 Jahre ...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  20. Deine Zeilen gehen mir als Nicht-Mama richtig doll ans Herz! Wie schön, dass Du Deine beiden Mädchen so liebst...jede Sekunde mit ihnen liebst!

    AntwortenLöschen