31 August 2013

Zur falschen Zeit am falschen Ort


Gegenüber findet das Holyfestival statt. Es ist laut. Sehr laut!
Keine Ahnung wieviel tausend Feierwütige junge Menschen. 
Sie kreischen. laut. Zu den noch lauteren Electronic beats.
Ich geh baden beschließe ich. Die Wanne füllt sich mit Wasser.
Ich schneide mir schnell noch etwas Obst. Und hole mein Buch.
Die Wanne wird immer voller. Der Schaum höher. Ich steige in die Wanne.
Es ist warm. schön warm.
Für einen kurzen Moment vergesse ich den Lärm und genieße die Ruhe.
Esse ein stück Banane. Und eine Heidelbeere. Lehne mich zurück.
Schlage das Buch auf. Seufze laut ein erholsamen 'aaaah'.
Kurz darauf ertönt ein anderes 'aaah'. Es klingt so garnicht erholsam.
Es klingt nichtmal annähernd positiv. Dann ein 'Maaamaaa'.
Mein Kind ruft. Das kleine Kind. 
Gerade noch mit einem erholsamen 'aaah' steige ich aus der Wanne.
Mit einem leicht deprimierenden 'aaah'.
Nackt und voll mit Schaum laufe ich ins Kinderzimmer.
Mein Badewasser bleibt zurück. Allein. Es fehlt mir. Es verlangt nach mir. 
Doch mein Kind noch mehr. Es braucht mich. Es hatte einen Albtraum. 
Jetzt will sie nicht alleine sein. Nun sitze ich hier. Nackt. Voller Schaum. Leicht am frieren.
War es doch so warm in der Badewanne. Stelle fest ich brauche einen Bademantel.
Ich schaue mein Kind an. Sie schläft wieder ein. Leise ertönt ein 'aaahh'. Von mir.
Während ich sie so ansehe. Ein 'du bist so süß, ich liebe dich über alles und bin immer für dich da - aaah'.
Für dich spring ich noch 1000 mal aus der Badewanne und lass mein Wasser kalt werden. 
Ich bin deine Mama. Immer. Auch wenn ich gerade Pause mache.

Kommentare:

  1. Da fällt mir nur das ein: ♥♥♥!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tati! Wunderschön geschrieben, ich kann mich zu 100% in diese Situation hineinversetzen! Und du hast vollkommen Recht! <3
    Ganz liebe Grüße Murmel Mama!

    AntwortenLöschen
  3. deine worte, dein handeln .. nur eins wahre liebe

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön geschrieben!!!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  5. Den Kindern beim schlafen zu zu sehen, ist die allerallerbeste Medizin...
    Schön geschrieben!
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
  6. Oooooooh jaaaaa, schöner kann man es nicht beschreiben :0)

    (Dein Buch ist auch meine lieblingslektüre zur zeit :0))

    Ganz ganz liebe Grüße!!!
    Bianca

    AntwortenLöschen
  7. das hast du so schön geschrieben. es ist so wichtig für ein kind, dass die mama immer kommt wenn es ihm schlecht geht. du bist eine sehr gute mama!

    AntwortenLöschen
  8. !!!!!!!!!!!!!!!

    So schön und so wahr ;)

    Glg Steffi

    AntwortenLöschen
  9. wieder mal ganz zauberhaft geschrieben- Danke liebe Tatii <3

    AntwortenLöschen