14 März 2014

Sitz, Platz, Aus? - Mein Kind ist doch kein Hund

Vor ein paar Wochen schrieb mich die Autorin des Buches 'Besucherritze' Eva Solmaz an, um mir zu erzählen, dass sie ein neues Buch geschrieben hat, das da heißt 'Sitz.Platz.Aus? - Mein Kind ist doch kein Hund!'. Und sie fragte mich, ob ich nicht lust habe es zu lesen und euch davon zu erzählen.

Wer das Buch 'Besucherritze' kennt, sollte sich das neue Buch von Eva auch zulegen.
Eva schreibt immer sehr verständlich und was ich am meisten schätze ist, dass sie nicht einen Ratschlag nach dem nächsten gibt, sondern sie vermittelt einem auf sein Bauchgefühl zu hören. 
In ihren Büchern findet man nicht unbedingt Antworten auf so viele Fragen, sondern was viel besseres - man wird bestärkt und findet sich selbst oder Situationen im Alltag in ihren Sätzen wieder.

Im neuen Buch 'Sitz.Platz.Aus? - Mein Kind ist doch kein Hund!' geht es darum, dass man von der Aussenwelt, sei es Elternratgeber oder Internet, wo man so viele 'Expertentips' für den Erziehungsalltag bekommt, die eher einer Hundedressur ähneln, statt einer liebevollen Vorbereitung auf das Leben.


>>Kinder tun nicht immer das, was wir gerne hätten. Sie sind nämlich ziemlich eigenständige Persönlickeiten mit eigenen Wünschen und Vorstellungen und keine abgerichteten Hunde. Wem das zu blöd ist, der sollte bei der Familienplanung Sex nicht als die einzige Option ansehen, sondern auch einen Besuch im Tierheim in Erwägung ziehen. Hunde sind auch ganz süß.<<  Eva Solmaz.

Das Buch ist in 5 Teilen ausgelegt.
Teil 1: Leine oder Liebe?
Teil 2: Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr.
Teil 3: All we need is love
Teil 4: Geht es auch anders?
Teil 5: Anhang

Aus Teil 2 zb find ich auch eine Stelle super gut ausgesprochen.
>> ...stellen Sie sich vor, wie Ihre Kinderlose Freundin geht auf dem Weg zur Arbeit an einem Spielplatz vorbei. Was wird die wohl denken? ''Ach, den Müttern auf dem Spielplatz geht es ja sooo gut. Sie müssen nicht arbeiten und können den lieben langen Tag auf dem Spielplatz in der Sonne sitzen und Kaffee trinken.''
So. und jetzt denken Sie mal an Ihr reales Leben.
... Nicht alles ist so, wie es scheint und meistens kommt es schlimmer, als man denkt.
Gut, man verbringt als Mutter wirklich viel Zeit auf dem Spielplatz. Das man dabei in der Sonne sitzt, kommt schon wesentlich seltener vor. Erstens scheint bei uns die meiste Zeit im Jahr sowieso keine Sonne und zweitens verbringt man auf Spielplätzen nur einen Bruchteil der dort verbrachten Zeit sitzend.
Meist ist man damit beschäftig das Leben seiner Kinder zu retten, Sand aus allen erdenklichen Körperöffnungen zu entfernen und Streit zu schlichten. <<

Die Teile in die das Buch gegliedert ist, haben nochmal unterüberschriften die ca immer zwei Seiten schmücken.
So richtig lachen konnte ich bei den Themen: ''Geben wir dem Kind einen Namen.''
und ''Für 4,95 Euro die Trotzphase beenden.''


Nun will ich euch aber nicht zuviel verraten, sonst braucht ihr das Buch ja gar nicht mehr lesen. Und das wäre doch schade. Lesen bildet und entspannt schließlich.
Ich hoffe das wart ihr auch bei meinem Beitrag :)

Ich finde mich oder meine Kinder nicht immer, aber oft in dem Buch wieder und bedanke mich sehr bei dir Eva, dass ich die Chance bekommen habe es zu lesen und darüber zu erzählen.
Mach weiter so!

Das Buch könnt ihr natürlich überall wo es Bücher gibt kaufen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen, lachen und wieder finden.



Kommentare:

  1. *uiiii Das hört sich wirklich gut an!!!
    GLG Dany

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen Buch-Tipp! Der kommt auf meine Leseliste :))

    Liebe Grüße
    Rose

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe es auch schon zuhause und bin schon ganz gespannt. Lg, Dajana

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Buchvorstellung! Ich habe extra nicht gelesen bevor ich meine geschrieben habe... vielleicht spannend zu Vergleichen? Liebe Grüße, Janina

    http://www.herzmutter.de/familie/130-buchvorstellung-sitz-platz-aus

    AntwortenLöschen