15 April 2014

Kleine Mitbringsel

Das Einzige was ich am Spielplatzbesuch jedes mal verfluche ist der viele Sand den man unfreiwillig mit nachhause schleppt.
Sei es in den Schuhen, in der umgekrempelten Hose, oder in allen Körperöffnungen der Kinder und den Haaren (weitere verstecke sind nicht ausgeschlossen).
Und seit ein paar Tagen nimmt Julietta von überall Steine mit nachhause. Auch wenn ich sie im Kindergarten abhole, wird mir erstmal ihre große Sammlung an Steinen in der Hosentasche gezeigt.
''Mama guck mal, dieser Edelstein glitzert besonders schön. Der muss mit!''
Diesen Satz sagt die allerdings bei jedem zweiten Stein.
Auch diese sind überall wieder zu finden. Auch in der Waschmaschine hatte ich sie schon einigemale. Marthas Kaputze wurde auch schon voll gemacht, als ich Julietta einmal sagte, dass sie die Steine bitte im Kindergarten lassen soll da wir schon genug haben. Zuhause war dann natürlich Martha schuld. Sie habe sich die Steine selbst in die Kapute gesteckt. Na klar!
Ich merkte also, dass ich nicht gegen Julis Steinsammel Phase ankomme und ließ mir was einfallen, wie ich es vielleicht besser verkraften und vorallem verhindern kann, dass diese heimlich mitgeschleppt werden und in Waschmaschine, Kaputze, oder sogar unterm Kopfkissen aufbewahrt und vor mir versteckt gehalten werden.

 Schnell mal ein Einmachglas aus der Küche geholt, Filzstifte bereitgelegt, Klebeschild beschriftet und die Steine ins Glas geworfen.

 ''So Juliettchen, hier kannst du nun all deine Steine die du so findest rein schmeißen und drin aufbewahren. Ist das ne Idee?!''

Ich sag euch eins: Das Kind ist total glücklich! 
Kann ich also nur jeder Mama von einem Steinsammelkind empfehlen es nach zu machen!

Bei Martha sind es übrigens übergroße Stöcke. Diese liegen alle auf dem Dach des Puppenhauses.
Was schleppen eure Kinder denn immer mit Nachhause? Und wo werden die Mitbringsel aufbewahrt?
 


Kommentare:

  1. Bei uns sind es gerade Schneckenhäuser! Ich muss immer schauen ob da auch wirklich nichts lebendes mehr drin ist. Zur Zeit sammle ich diese noch in einem Körbchen in der Küche, aber da landet auch der andere Kleinkram den Kinder so toll finden. Meine kleine hat noch keine Sammelleidenschaft und ich hoffe sie wartet damit noch ein wenig... LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hey Tati,

    Ich musste gerade so lachen bei deinem Post. Die Steine hat Martha selber in die Kapuze gemacht. Hahaha die Sprüche kenn ich von unserer großen auch nur zu gut. Und danach grinsen sie auch noch so schelmisch das man genau weiß was los ist.

    Bei uns sind im Moment auch Steine und Muscheln total angesagt. Wir bewahren die schönsten auch in einem Glas auf und die anderen werden im Garten zum spielen genommen. Bemalt sehen einige Steine aber auch toll aus.

    LG Sandy

    AntwortenLöschen
  3. Aber Duuuu Tati,
    ist das Glas nicht etwas zu klein? Das ist doch nach zwei Tagen voll :D
    Bei uns dasselbe: überall Sand und vor unserem Haus eine Stock- und Steinesammlung ......
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, mein Großer (3) teilt die gleiche Leidenschaft wie Martha. Stöcker, Stöcker und Überfall Stöcker. Manchmal sind es schon fast Bäume. Wie Regel ich das? Versuche ihn jedes Mal zu über reden diese vor der Tür in den Blumentopf zu stellen. Aber es ist immer ein Kampf. Hat einer einen Tipp für die Stöckersammlung in der Wohnung? Bin ja mal gespannt welche Leidenschaft die kleine Dame (1) ausbrüten wird. Mit Gruß von Sammlermama an Sammlermama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr könntes eine Vase aufstellen wo die alle rein kommen. Oder auf dem Balkon sammeln.
      Oder ihr klebt sie alle längst aneinander und bastelt dann einen Zaun oder ein Floß.

      Löschen
  5. Hihi, prima Idee. Bei uns sind es auch die Stöcker, manchmal aber auch Steine oder Blätter. Je nach Lust und Laune. :)

    AntwortenLöschen
  6. Das Glas wäre hier ruckzuck voll ^^
    Die Große ist 10 und sammelt immer noch Steine. Obwohl sie sortiert und nur noch wirklich tolle Exemplare mit ins Haus kommen. Die Schönsten zieren mittlerweile ihre Fensterbank.
    Schneckenhäuser werden auch gesammelt, aber da basteln wir mit :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tati,

    guck mal hier, da kann Juli sich ein paar Inspirationen holen um ihre Steine weiter zu verwerten.

    http://mandagoras-world.blogspot.de/2012/08/magie-der-steine.html

    Lg, Tabea

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Tati,

    meine Lotti ist mit ihren 9 Jahren auch immer noch leidenschaftliche Steinsammlerin und ich habe ihr auf dem Flohmarkt alte Setzkästen gekauft, in denen sie die Steine aufbewahren und sortieren kann. Das tolle ist, man kann sie aufeinander stapeln, so nehmen sie kaum Platz weg.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  9. Hahahaha, das mit den Steinen kenne ich. Die Phase ist allerdings mittlerweile - zu meinem Glück - vorbei :D

    AntwortenLöschen
  10. mein bruder hat damals hirschkäfer überall versteckt- zum grauen seiner kleinen schwester und mutter. Da sie in so einer art winterstarre waren, konnte man sie in sämtlichen jacken/hosentaschen finden und ja- sie wurden auch ausversehen mal gewaschen und erst mit einem aufschrei entdeckt...

    AntwortenLöschen
  11. Ich frage mich, ob das jemals aufhört... Meine Mama sammelt immer noch Steine :D Jedes Mal wenn wir nach Schweden ans Meer fahren sammelt sie "Schönste". Mein Papa hat schon scherzhaft eine Kilo-Grenze fürs Auto festgelegt...
    Grüße

    AntwortenLöschen